Leserbrief

Mit einer Summenversicherung vergleichen

16.11.2021 – Es ist doch ganz einfach: Eine wie auch immer Rentenversicherung ist niemals eine Geldanlage, mithin auch keine spekulative. Das Geld ist mit Zahlung der Prämie zwar nicht „weg”, aber es ist jedenfalls nicht mehr das Geld des Versicherten. Es ist vielmehr nun das Geld des Versicherers.

WERBUNG

Dieser verspricht dafür dem Versicherten, ihm bei Eintritt eines bestimmten ungewissen Risikos – nämlich des Erlebens des vereinbarten Rentenbeginns – eine lebenslange Rente zu zahlen, deren Dauer dann auch ungewiss ist. Mit Geldanlage hat dies nun wirklich nichts zu tun.

Bei einer Rentenversicherung mit Kapitalabfindungs-Option kann man bei Rentenbeginn eine Kapitalabfindung der vereinbarten Renten wählen – in Höhe deren Barwerts. Das ist nicht etwa zu verwechseln mit einer Rückzahlung eines Kapitals, sondern es ist eine Abfindung für den Verzicht auf die Rentenzahlung.

Bei einer Rürup-Rente indes gibt es nicht einmal diese Option, sondern nur die Rente. Auch bei Kündigung gibt es hier kein „Kapital zurück” oder den Rückkaufswert, sondern nur eine beitragsfreie Rente.

Gerne kann man dies statt mit einer Schadenversicherung mit einer Summenversicherung vergleichen, etwa der Krankenhaustagegeld-Versicherung. Auch die ist natürlich keine Geldanlage und nicht deshalb spekulativ, weil man nicht weiß, ob man ins Krankenhaus kommt und wie lange.

Genausogut könnte man sonst auch sagen „Kinder sind eine hochspekulative Geldinvestition” – und gefährlich, weil für manche Eltern tödlich endend.

Peter Schramm

info@pkv-gutachter.de

zum Leserbrief: „Ein abenteuerlicher Vergleich”.