WERBUNG
Nachricht

Die größten Finanzvertriebe

1.8.2019 – Die aktualisierte „Hitliste der Allfinanzvertriebe“ der Cash-Redaktion zeigt, dass sich der positive Trend im Vertrieb 2018 fortgesetzt hat. An der Spitze der 29. Hitliste nichts Neues: Die DVAG bleibt mit riesigem Abstand Marktführer.

Bei den Allfinanzvertrieben lief es 2018 offenbar besser als erwartet. Während zur Jahresmitte noch nur 55,9 Prozent der befragten Finanzvertriebe mit steigenden Provisionserlösen rechneten, kamen zum Jahresende dann 74 Prozent der Gesellschaften auf ein teils deutliches Plus.

Dies zeigt die am Mittwoch von der Cash.Print GmbH hat auf ihrer Internetseite veröffentlichte Umsatzstatistik der Versicherungs- und Finanzvertriebe.

Die Gewinner

19 der in der Hitliste aufgeführten Gesellschaften vereinnahmten 2018 mehr Provisionen als im Vorjahr. Das kleinste Plus verbuchte Plansecur mit nur 1,01 Prozent, das größte Plus mit 39,32 Prozent die vergleichsweise kleine Innovative Finanzberatung 2005 AG, die auch im Vorjahr zweistellig gewachsen war.

Fünf Gesellschaften (die DVAG Deutsche Vermögensberatung AG, die Swiss Life AG Niederlassung Deutschland, die FP Finanzpartner AG, die Innovative Finanzberatung und die Accaris Financial Planning AG-Group) wuchsen dabei zweistellig.

Erlösveränderungen (Bild: Meyer)

Den absolut größten Zuwachs fuhr die DVAG ein. Mit knapp 1,57 (2017: 1,35) Milliarden Euro bleibt sie mit weitem Abstand Marktführer vor der zweitplatzierten MLP SE und der drittplatzierten Swiss Life.

Hohe Konzentration

Den von der Cash-Redaktion recherchierten Provisionserlösen zufolge entfallen auf die DVAG rund 47 Prozent der in der Hitliste aufgeführten Provisionseinnahmen. Die Wettbewerber MLP, Swiss Life, die OVB Holding AG, die Telis Finanz AG, die Dr. Klein & Co AG, die Bonnfinanz AG für Vermögensberatung und Vermittlung und die Global Finanz AG kommen zusammen in etwa auf das Niveau der DVAG.

Auf den vorderen neun Plätzen der Hitliste gab es 2018 keine Veränderung. Auf Platz zehn steht 2018 die Mayflower/Formaxx-Gruppe, die im Vorjahr nicht an der Befragung teilgenommen hatte. Auf die Top Ten dieser Hitliste entfallen rund 96,6 Prozent aller dargestellten Provisionserlöse.

Die EFC AG stagnierte und sieben Firmen buchten weniger Provisionen als im Vorjahr. Mit Ausnahme von Formaxx/Mayflower sind die Rückgangskandidaten ausschließlich in der hinteren Hälfte der Hitliste zu finden.

Erlöse absolut (Bild: Meyer)

Nicht alles testiert

Den prozentual größten Rückgang verzeichnete die Ecoplanfinanz AG mit minus 24,14 Prozent, gefolgt von der DBFP Deutsche Beratungsgesellschaft für Finanzplanung GmbH, die in der Rangliste von 18 auf 21 abrutschte.

Die Daten hat Cash bei den Vertriebsunternehmen angefragt. Geantwortet haben 27 (Vorjahr: 27) Firmen. Zu den 2018 erzielten Provisionserlösen zählt die Cash-Redaktion teilweise auch vereinnahmte Beratungshonorare und Auslandsumsätze.

Fünf eher kleinere Gesellschaften nannten der Redaktion keine testierten Zahlen, also keine, die Wirtschaftsprüfer bestätigt haben.

WERBUNG