WERBUNG
Titel

Die Lebensversicherer mit den größten Bestandsverlusten

7.8.2019 – Die Anzahl den Leben-Policen ist in 2018 weiter gesunken. Die Versicherungssummen sind dagegen gestiegen. Dabei haben Allianz und Aachenmünchener zulegt, bei einigen kleineren Anbietern fielen teils zweistellige Verluste an, insbesondere im Ergo-Konzern. Das zeigt eine Übersicht der 50 größten Lebensversicherer, die in der Zeitschrift für Versicherungswesen erschienen ist.

Der Vertragsbestand der deutschen Lebensversicherer ist auch im vergangenen zurückgegangen. Nach 84,1 Millionen Hauptversicherungen in 2017 (VersicherungsJournal 27.8.2018) waren es Ende 2018 noch 83,0 Millionen (minus 0,9 Prozent). Gegenüber 2017 betrug der Rückgang mehr als zehn Millionen Policen.

Die versicherte Summe stieg dagegen im vergangenen Jahr bei den Hauptversicherungen um 2,6 Prozent auf 3,1 Billionen Euro an. Die Zusatzpolicen schrumpften um ein halbes Prozent auf eine Versicherungssumme von 1,3 Millionen Euro. Das zeigen Daten des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV).

Die einzelnen Lebensversicherer weichen von diesem Branchentrend teilweise erheblich ab. Das zeigt eine Übersicht der 50 größten Anbieter, die im Heft 15-16/2019 der Zeitschrift für Versicherungswesen erschienen ist.

Mehr Gewinner als Verlierer bei den Versicherungssummen

Von den erfassten Lebensversicherern konnten 34 die versicherte Summe steigern, bei 14 Gesellschaften war sie rückläufig.

Dadurch geriet auch die Rangliste der nach Versicherungssumme größten Anbieter durcheinander. Hinter Marktführer Allianz Lebensversicherungs-AG und der Aachenmünchener Lebensversicherung AG ist die Generali Lebensversicherung AG (im Run-off, zukünftig Proxalto, 1.7.2019) auf Rang fünf abgerutscht. Dadurch verbesserten sich Nürnberger Lebensversicherung AG und R+V Lebensversicherung AG auf die Plätze drei und vier.

Die Axa Lebensversicherung AG hat Position sechs von der Ergo Lebensversicherung AG übernommen, bei der sich das Geschäft auf die Ergo Vorsorge Lebensversicherung AG verlagert. Die Alte Leipziger Lebensversicherung a.G. konnte sich auf Rang sieben verbessern und die Hannoversche Lebensversicherung AG auf zehn. Die Cosmos Lebensversicherungs-AG hat Position acht und Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung AG die neun behalten.

Die größten Lebensversicherer 2018 nach Versicherungssumme im Bestand

Rang

Versicherer

Versicherungs-Summe Bestand in Milliarden Euro

Veränderung in Prozent

2018

2017

2018

2017

1

1

Allianz

354,6

339,0

4,6%

2

2

Aachenmünchener

159,5

153,7

3,7%

3

4

Nürnberger

141,0

139,2

1,3%

4

5

R+V AG

138,2

132,7

4,2%

5

3

Generali

135,0

141,7

-4,8%

6

7

Axa

114,0

112,3

1,5%

7

10

Alte Leipziger

112,5

107,8

4,4%

8

8

Cosmos

109,9

111,1

-1,1%

9

9

Zurich

109,4

110,1

-0,6%

10

12

Hannoversche

103,1

95,3

8,2%

Die relativ größten Gewinner und Verlierer

Den relativ größten Zuwachs hat die Ergo Vorsorge eingefahren. Die gut 12 Milliarden Euro mehr Versicherungssumme sind allerdings nur ein Bruchteil von den fast 63 Milliarden Euro, die die im Run-off befindliche Schwestergesellschaft Ergo Leben gleichzeitig verloren hat. Ein Teil des Bestandes war intern übertragen worden.

Zweistellig waren die Wachstumsraten bei Basler Lebensversicherungs-AG, Swiss Life AG, Niederlassung für Deutschland und Deutsche Lebensversicherungs-AG.

Die Liste der Bestandsverlierer wird absolut und relativ von Ergo Leben angeführt. Dahinter rangieren WWK Lebensversicherung a.G. und die ebenfalls zu Ergo gehörende und im Run-off befindliche Victoria Lebensversicherung AG.

Gewinner und Verlierer nach Versicherungssumme (Bild: Meyer)

Die größten Lebensversicherer nach Stückzahlen

Nach Anzahl der Policen führen ebenfalls Allianz und Aachenmünchener die Rangliste an. Dahinter ergibt sich eine andere Reihenfolge als nach der Versicherungssumme.

Die größten Lebensversicherer 2018 nach Policen-Anzahl im Bestand

Rang

Versicherer

Anzahl der Policen in Tausend

Veränderung in Prozent

2018

2017

2018

2017

1

1

Allianz

10.923

10.685

2,2%

2

2

Aachenmünchener

5.121

5.090

0,6%

3

4

Ergo

4.124

4.786

-13,8%

4

3

R+V AG

4.193

4.215

-0,5%

5

5

Generali

3.846

4.066

-5,4%

6

6

Debeka Lebensversicherungs-Verein a.G.

3.334

3.359

-0,7%

7

7

Zürich

3.058

3.146

-2,8%

8

8

Axa

2.657

2.758

-3,7%

9

9

Nürnberger

2.562

2.618

-2,1%

10

10

HDI

2.097

2.171

-3,4%

Auch beim relativen Zuwachs des Vertragsbestandes liegt Ergo Vorsorge in der Rangliste ganz vorne und Ergo Leben mit Schwester Victoria sind die Schlusslichter.

Vergleichsweise hohe Wachstumsraten weisen auch Targo Lebensversicherung AG, Alte Leipziger, Continentale Lebensversicherung AG und Hannoversche aus. Zu den relativ größten Verlierern gehören auch Generali, VPV Lebensversicherungs-AG und DEVK Deutsche Eisenbahn Versicherung Lebensversicherungs-Verein a.G.

Den insgesamt 21 Gewinnern standen 28 Verlierer gegenüber. Die Stuttgarter Lebensversicherung a.G. blieb unverändert.

Gewinner und Verlierer nach Policenzahl (Bild: Meyer)

Lesetipp

In der Ausgabe 15-16/2019 der Zeitschrift für Versicherungswesen sind neben der Versicherungssumme und der Vertragszahl, Versicherungssumme der 50 größten Lebensversicherer auch die Bruttobeitragseinnahmen aufgelistet.

Nachträgliche Ergänzung 7.8.2019:

In der Tabelle „Die größten Lebensversicherer 2018 nach Policen-Anzahl im Bestand“ waren ursprünglich die Vertragsanzahl in den Spalten 2017 und 2018 vertauscht. Dies wurde korrigiert.


WERBUNG