WERBUNG
Kurzmeldung

E-Autos: Unbeliebt, aber oft günstiger abzusichern

10.9.2019 – Die Begeisterung der Deutschen für die Anschaffung eines Elektrofahrzeugs hält sich derzeit in Grenzen. Von den Verbrauchern, die einen Pkw kaufen möchten, planen sieben Prozent ein reines Elektroauto zu erwerben. Jeder Zehnte beabsichtigt dagegen, in einen Hybrid zu investieren. Über die Hälfte der Befragten (52 Prozent) bevorzugt nach wie vor Benziner.

Das sind Teilergebnisse einer repräsentativen Umfrage der Check24 Vergleichsportal GmbH mit Yougov Deutschland GmbH, für die die Meinungsforscher Ende August 2.035 Personen ab 18 Jahren befragten. Am ehesten tendieren junge Verbraucher zwischen 25 und 34 Jahren (13 Prozent) zum Kauf eines E-Autos. Am wenigsten können sich Kunden unter 25 und ab 55 Jahren (je zwei Prozent) für Elektromotorisierung erwärmen.

Geplanter Autokauf (Bild: Check24)
n = 329, alle Befragte, die planen, sich einen Pkw anzuschaffen (Bild: Check24)

Ein Vollkasko-Vergleich von Check24 für die beliebtesten E-Modelle zeigt: Der Versicherungsschutz für den Pkw mit Elektromotor kostet nach Angaben des Maklers teils deutlich weniger als für vergleichbare Benziner. Der „BMW i3“ ist etwa 25 Prozent günstiger als ein nahezu PS-gleicher „BMW 116i“. „Für die Abweichungen beim Kfz-Versicherungsbeitrag ist aber die Typklasse der betrachteten Modelle ausschlaggebend, die unter anderem die Schadenhäufigkeit berücksichtigt“, erklärt dazu Dr. Tobias Stuber, Geschäftsführer Kfz-Versicherungen bei dem Vergleichsportal.

WERBUNG