Nachricht

Allianz Direct löst Allsecur ab

13.8.2019 – Pünktlich zur Wechselsaison im Kfz-Geschäft wird aus der Allsecur die Allianz Direct. Für Bestandsverträge soll sich dadurch nichts ändern. Der Konzern will sich im Direktgeschäft mit besseren Preisen und schnellerer Abwicklung behaupten.

WERBUNG

Die Allianz SE nennt ihre deutsche Online-Versicherungstochter um. Aus der Allsecur Deutschland AG (VersicherungsJournal 5.2.2016, 21.8.2009) wird diesen Herbst die Allianz Direct Versicherungs-AG, wie die Münchner Gesellschaft am Montag mitteilte.

Bart Schlatmann (Bild: Allianz)
Bart Schlatmann (Bild: Allianz)

Unter der Marke „Allianz Direct“ bündelt der Versicherer, wie bereits angekündigt, sein Direktversicherungs-Geschäft in Europa. Der Start erfolgt zunächst in den vier Ländern, in denen das Unternehmen schon mit Onlineversicherern am Start ist (22.3.2019, Medienspiegel 12.2.2019).

Für den Umbau des europäischen Direktversicherungs-Geschäfts verpflichtete die Allianz im vergangenen Jahr Bart Schlatmann als neuen CEO (3.9.2018).

Verträge bleiben unverändert

Nach Angaben des Konzerns wird „die Allsecur Teil eines europäischen Versicherungs-Geschäftsmodells, dem sich im Laufe des nächsten Jahres noch weitere Online-Marken der Allianz anschließen“ werden.

Neben der niederländischen Allsecur.nl, Vertriebseinheit der Allianz Benelux N.V., folgen im kommenden Jahr Genialloyd in Italien und Fenix Directo in Spanien.

„Der Name und die Corporate Identity werden sich ändern, die Verträge der aktuellen Allsecur-Kunden bleiben jedoch durch das Rebranding unverändert“, unterstreicht der Konzern in der Mitteilung.

Bessere Preise und mehr Geschwindigkeit

Als Ziele im Direktversicherungs-Geschäft erklärt CEO Schlatmann: „Wir können unsere Preise wettbewerbsfähig halten und Kunden mit mehr Geschwindigkeit und Komfort, zum Beispiel bei Schadensfällen, zur Seite stehen.“

Vorstandschef Oliver Bäte sagte zur Marschroute des neuen Direktversicherers auf dem Investorentag der Allianz (3.12.2018) in Richtung Vermittler: „Es wird null Kannibalisierung geben.“ Nicht umsonst will Bäte Unruhe vermeiden: Denn im vergangenen Jahrzehnt hatte die Allianz einen ersten Versuch mit einem Onlineversicherer wegen heftigen Widerstands der um Einkommen und Arbeitsplätze fürchtenden Vertreter wiedereingestellt (22.7.2009).