WERBUNG
Kurzmeldung

Axa führt drei Gesellschaften zusammen

14.1.2020 – Am Montag konnte Axa XL, Unternehmensbereich für Sach-, Haftpflicht- und Spezialrisiken der französischen Axa-Gruppe, Vollzug melden. Die Gesellschaft schließt die Fusion der XL Insurance Company SE (XLICSE) mit Axa Corporate Solutions (ACS) und der Axa Art Versicherung AG ab, wie das Unternehmen mitteilte.

WERBUNG

Die Entscheidung zur Fusion von ACS und Axa Art auf XLICSE wurde nach der Übernahme der XL Group Ltd durch die Axa getroffen (VersicherungsJournal Medienspiegel 21.2.2019), so der Konzern.

Zum 31. Dezember habe XLICSE die gesamte Geschäftstätigkeit von ACS und Axa Art übernommen und wurde somit zum Versicherer und Rückversicherer jeder zuvor von diesen Gesellschaften gezeichneten Police. Änderungen der Vertragsbedingungen bestehender Policen aufgrund der Fusion seien nicht vorgesehen, heißt es in der Mitteilung.

„Durch die Zusammenführung unserer Rechtsträger innerhalb von Axa XL sind wir in der Lage, unsere Prozesse im Sinne unserer Kunden und Vertriebspartner weiter zu optimieren“, lässt sich Greg Hendrick, Chief-Executive-Officer von Axa XL zitieren. Zum Stellenabbau in der neuen Einheit (Medienspiegel 15.2.2019) machte er keine Angaben.

WERBUNG