WERBUNG
Kurzmeldung

Betriebliche Pflegeversicherung für alle

25.11.2019 – Der Bundes-Arbeitgeberverband Chemie e.V. (BAVC) und die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) haben eine arbeitgeberfinanzierte tarifliche betriebliche Pflegezusatz-Versicherung „CareFlex Chemie“ vereinbart. Sie gilt ab Juli 2021 obligatorisch für die 435.000 Tarif-Beschäftigten der Chemie- und Pharmaindustrie. Die rund 145.000 außertariflich Beschäftigten der Branche könnten einbezogen werden, wenn ihr Arbeitgeber dies vereinbart.

WERBUNG

Das haben R+V Krankenversicherung AG, DFV Deutsche Familienversicherung AG und Barmenia Krankenversicherung AG am Freitag mitgeteilt. Die drei Gesellschaften bieten die Versicherungslösung gemeinsam an. Die R+V ist geschäftsführender Konsortialführer mit 45 Prozent Anteil, die DFV hat 35 Prozent und die Barmenia 20 Prozent.

Die Pflegezusatz-Versicherung wird ohne individuelle Gesundheitsprüfung übernommen und kostet den Arbeitgeber 33,65 Euro pro Monat und Mitarbeiter. Sie leistet bei ambulanter Pflege 300 Euro monatlich und bei stationärer Betreuung 1.000 Euro. Die Mitarbeiter können die betriebliche Leistung privat aufstocken und auch nahe Angehörige wie Ehepartner, Kinder oder Eltern absichern.

Vorreiter in dem Geschäftsfeld ist die DFV. Sie bietet den 9.000 Beschäftigten und Auszubildenden der Henkel AG & Co. KGaA seit diesem Jahresanfang eine betriebliche Pflegezusatz-Versicherung an. Diese wurde von dem Unternehmen im Rahmen eines Haustarifs mit der Industrie-Gewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) vereinbart (13.11.2018).

WERBUNG