WERBUNG
Kurzmeldung

BVV gewinnt Versicherte und verdient erheblich weniger

9.7.2019 – Der BVV Versicherungsverein des Bankgewerbes a.G. hat seine Jahresberichte 2018 (PDF, 2 MB) vorgelegt. Danach sind die verdienten Beiträge auf 1,2 Milliarden Euro angewachsen. Der Anstieg um 71 Prozent wird mit dem Übertragen von Zusagen eines Mitgliedsunternehmens auf den BVV Pensionsfonds erklärt.

Erhöht haben sich auch die Zahl der Mitgliedunternehmen um elf auf 778, der Anwärter um 2,7 Prozent auf 352.622, der Rentner um 2,9 Prozent auf 117.693 und der Jahresrenten-Ansprüche um 7,2 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro.

Die Nettoverzinsung der Kapitalanlagen ist trotz Zusatzerträgen durch Abgangsgewinne und Zuschreibungen um mehr als ein Viertel auf 3,1 (Vorjahr 4,3) Prozent gesunken. Der Gesamtüberschuss inklusive Reserveverstärkungen sowie Direktgutschriften verringerte sich um 77 Prozent auf 89 Millionen Euro.

Das Eigenkapital habe um 22,2 Millionen Euro gestärkt werden können, schrieb der Verein in einer Pressemitteilung. Die Eigenkapitalquote von 6,6 Prozent liege weiter deutlich über der Mindestquote von 4,5 Prozent.

WERBUNG