WERBUNG
In eigener Sache

Originaltexte ergänzen die Nachrichten

2.11.2015 – Das Format „Originaltexte“ bietet den Leserinnen und Lesern zusätzliche Informationen und den Unternehmen einen selbstbestimmten Kommunikationskanal. Die saubere Trennung zu den redaktionellen Inhalten ist ein Qualitätsmerkmal.

WERBUNG

Seit fast einem Jahr gibt es im VersicherungsJournal die Originaltexte. Dabei taucht immer wieder einmal die Frage auf, welchen Nutzen die Leserinnen und Leser sowie Inserenten von diesen Artikeln haben und wie sie sich von den redaktionellen Nachrichten unterscheiden.

Im Bereich Originaltexte können Unternehmen und Organisationen Pressemitteilungen und werbliche Inhalte publizieren. Sie können dort Themen platzieren, die im redaktionellen Teil des VersicherungsJournals nicht aufgegriffen werden oder die dort aus Unternehmenssicht zu kurz kommen.

Das können zum Beispiel sein:

  • Mitteilungen über erhaltene Auszeichnungen (darüber berichtet die Redaktion nicht auf einzelne Unternehmen bezogen, sondern über die Ratings, Awards und so weiter als Ganzes mit allen Preisträgern).
  • Produktvorstellungen aus Unternehmenssicht. Über neue Produkte berichtet die Redaktion nur in Form von Sammelmeldungen oder in Form von einzelnen Produktrezensionen aus Redaktions- beziehungsweise Autorensicht.
  • Firmen- oder Betriebszugehörigkeits-Jubiläen und Geburtstage von aktiven und ehemaligen Führungskräften
  • Grundsteinlegungen und Einweihungen von Betriebsgebäuden.
  • Kommentare von oder Interviews mit Führungskräften zu Zwecken der Werbung oder Imageförderung. Kommentare und Interviews, bei denen die Fachinformation im Leserinteresse im Mittelpunkt steht, sind damit nicht gemeint.
  • Hinweise auf Werbepartnerschaften und Werbekampagnen, zum Beispiel Sport-Sponsoring, Werbespots mit Prominenten und so weiter
  • Ankündigungen von Veranstaltungen.
  • Berichte über Veranstaltungen, die die Redaktion beziehungsweise einer unserer freien Autoren nicht selbst besuchen konnten.

Klare Trennung zwischen Redaktion und Werbung

Die Originaltexte unterscheiden sich von den redaktionellen Inhalten dadurch, dass nicht aus journalistischen Motiven publiziert werden, sondern im Interesse der Öffentlichkeitsarbeit der Unternehmen erfolgt.

Für die Leserinnen und Leser bedeutet das: Es ist immer klar erkennbar, welche Interessen hinter den Veröffentlichungen im VersicherungsJournal stehen. Das wird auch dadurch unterstrichen, dass die Originaltexte eindeutig als „Werbung“ gekennzeichnet sind.

Originaltexte müssen sich nicht verstecken

Die von den Pressestellen oder PR-Agenturen der Unternehmen gestalteten Texte müssen sich im Übrigen auch inhaltlich nicht verstecken. Die bisher im VersicherungsJournal veröffentlichten Originaltexte wiesen einen hohen Informationsgehalt auf.

Das zeigt, dass auch die von den Unternehmen bezahlten Veröffentlichungen aus Lesersicht interessant sein können.

Aus Sicht der Auftraggeber sind Originaltexte attraktiv, weil Themen selbstbestimmt sowie auch mehrfach aufgegriffen werden können und weil die Formulierung in diesem Kommunikationskanal in eigener Verantwortung ohne Bearbeitung durch die VersicherungsJournal-Redaktion erfolgt.

Weitere Informationen für interessierte Unternehmen gibt es hier.

WERBUNG