WERBUNG
Kurzmeldung

Stuttgarter künftig nur noch mit Dreierspitze

13.10.2020 – Martin Kübler hat sich zum 6. Oktober aus der Führungsriege der Stuttgarter Versicherungen zurückgezogen, meldet die Gruppe am Montag. Der Aufsichtsrat habe entschieden, die Struktur des Vorstands perspektivisch auf drei Mitglieder zu begrenzen, heißt es auf Nachfrage. Vor diesem Hintergrund habe der Jurist sich dazu entschlossen, sein Vorstandsmandat niederzulegen.

WERBUNG

Sein weiterer beruflicher Weg sei nicht bekannt. Das von Kübler verantwortete Ressort werde unter den verbliebenen Mitgliedern des Vorstands verteilt. Eine Dreierspitze bilden jetzt Vorsitzender Frank Karsten sowie Dr. Guido Bader und Ralf Berndt.

Vorstandsmitglieder der Stuttgarter Versicherungsgruppe: (von links) Martin Kübler, Ralf Berndt, Frank Karsten, Guido Bader (Bild: Stuttgarter)
Von links: Martin Kübler, Ralf Berndt, Frank Karsten und Guido Bader (Bild: Stuttgarter)

„Der Aufsichtsrat und der Vorstand danken Martin Kübler herzlich für sein langjähriges, von hohem Engagement und herausragender Kompetenz geprägtes, erfolgreiches Wirken für die Versicherungsgruppe, bedauern sein Ausscheiden sehr und wünschen ihm für seine berufliche und private Zukunft weiterhin alles Gute“, heißt es in der Pressemitteilung.

Der Manager kam 2005 von der Allianz Elementar. 2006 wurde er zum stellvertretenden, 2008 zum ordentlichen Vorstandsmitglied der Stuttgarter Versicherung AG, der Familienschutz Lebensversicherung AG und der Familienschutz-Versicherung AG bestellt (VersicherungsJournal 26.5.2006, 16.1.2008). Bei der letztjährigen Neuordnung der Vorstandsaufgaben behielt er seine Ressorts (9.1.2019).

WERBUNG