WERBUNG
Titel

Ascore: Die besten Wohngebäude-Versicherungen

30.6.2020 – In dem Vergleich mit 43 Kriterien hat Ascore aus 33 Anbietern sechs mit der Höchstnote ermittelt: Domcura, Grundeigentümer-Versicherung, Interlloyd, Interrisk und Konzept & Marketing. Zahlreiche, auch große Versicherer wurden in der Untersuchung nicht berücksichtigt.

Die Ascore Das Scoring GmbH hat einen Vergleich der Wohngebäude-Versicherung veröffentlicht. In der Untersuchung wurden 82 Tarife von 33 Anbietern verglichen.

Die Liste der bewerteten Produkte ist auf der Ascore-Internetseite über den Rechner abrufbar.

Die meisten Marktgrößen fehlen in dem Vergleich

Demnach wurden zahlreiche Versicherer nicht berücksichtigt.

Dazu gehören zum Beispiel Axa Versicherung AG, Continentale Sachversicherung AG, Cosmos Versicherung AG, DEVK Allgemeine Versicherungs-AG, Ergo Versicherung AG, Europa Versicherung AG, Generali Deutschland Versicherung AG, Helvetia Versicherungs-AG, LVM Landwirtschaftlicher Versicherungsverein Münster a.G., R+V Allgemeine Versicherung AG, Signal Iduna Allgemeine Versicherung AG, Universa Allgemeine Versicherung AG, WGV-Versicherung AG und WWK Allgemeine Versicherung AG sowie die öffentlich-rechtlichen Regionalversicherer.

Von den zehn größten Akteuren in der Sparte (VersicherungsJournal 26.11.2019) ist nur die Allianz Versicherungs-AG in dem Scoring vertreten.

Vergleich von Wohngebäude-Versicherungen nach 43 Kriterien

Bewertet wurden die Tarife nach 43 Kriterien in den Bereichen:

  • Allgemein,
  • Gebäude und Grundstück,
  • Feuer, Blitz und Strom,
  • Leitungswasser,
  • Elementar und
  • Sonstige Leistungen

Neben den für das Scoring maßgeblichen Anforderungen wurden etliche weitere außerhalb der Konkurrenz untersucht.

Die Liste aller Kriterien bietet das Unternehmen zum Herunterladen (PDF, 490 KB) an.

Pro erfüllter Anforderung ein Punkt

Wurden die Scoring-relevanten Anforderungen erfüllt, vergaben die Analysten jeweils einen Punkt. Werden die Vorgaben übererfüllt, führt das zu keiner besseren Beurteilung.

So spielt es keine Rolle, ob Vandalismusschäden bis 5.000 oder bis 50.000 Euro mitversichert sind; mit den höheren Summen können also keine Schwächen an anderer Stelle ausgeglichen werden.

Die Summe der erreichten Punkte wurde in „Kompasse“ umgerechnet. Die besten Tarife erhielten davon sechs.

Sechs Anbieter mit der Höchstnote

Die Höchstnote von sechs „Kompassen“ wurde an zehn Tarife von sechs Anbietern vergeben:

Für 27 Tarife reichte es für fünf Kompasse, 18 Mal wurden vier davon vergeben, 16 Tarife bekamen drei der Richtungsanzeiger, sieben Produkte waren den Testern zwei Kompasse wert und vier Schlusslichter erhielten jeweils einen davon.

Die Bewertungen für alle Tarife sind über den Ascore-Rechner einsehbar.

Weitere Vergleiche von Gebäudeversicherungen

Neben Ascore haben sich weitere Analysten der Wohngebäudeversicherung angenommen. So hat die Morgen & Morgen GmbH ein „M&M Rating Wohngebäude“ im Programm (17.5.2018).

Die Stiftung Warentest hat neben den Bedingungen beispielhaft auch die Beiträge verglichen und die Ergebnisse in der Ausgabe 12/2018 ihrer Zeitschrift Finanztest veröffentlicht (16.11.2018, 20.11.2018).

Welche Versicherer aus Kundesicht am fairsten sind, hat die Servicevalue GmbH hat in Kooperation mit Focus-Money untersucht (29.5.2020).

WERBUNG