WERBUNG
In eigener Sache

Die größten Problemfallen im Vertrieb

5.7.2010 – Das neue VersicherungsJournal Extrablatt 3|2010 erscheint am 26. Juli. Wer ab sofort die Ausgabe online bestellt, erhält sie kostenfrei per Post zugestellt. Im Heft erläutern Fachleute und Praktiker unter anderem, wie Vermittler passende Produkte und Produktgeber finden. Darüber hinaus werden praktische Lösungen vorgestellt, die bei typischen Alltagsproblemen im Vertrieb – unter anderem verursacht durch Reformen – tatsächlich helfen.

WERBUNG

VersicherungsJournal Extrablatt 3/2010 Das Institut Ritter hat zusammen mit dem Versicherungsmagazin und dem Bundesverband deutscher Versicherungskaufleute e.V (BVK) dieses Jahr zum fünften Mal drei Versicherungsmakler mit dem Award „Unternehmer-Ass“ ausgezeichnet (VersicherungsJournal 30.4.2010). Die Preisträger überzeugten die Jury insbesondere mit einer erfolgreichen Vertriebsarbeit und einem durchdachten Kundenservice.

Das VersicherungsJournal Extrablatt wollte wissen, welches Erfolgsrezept die dort ausgezeichneten Versicherungsmakler haben. Alle drei Makler geben im Heft umfangreiche Einblicke, wie sie vertriebstypische Schwierigkeiten überwunden haben beziehungsweise erst gar nicht entstehen lassen. Sie berichten unter anderem über die Zusammenarbeit mit Verbänden und Pools, aber auch über die Auswahl der passenden Produkte und Versicherer.

Von den richtigen Produkten bis hin zum Ruin

Die Suche nach einem angemessenen Produktportfolio und den für eine konstruktive Zusammenarbeit geeigneten Produktgebern ist das Thema eines weiteren Artikels im Heft. Hier erfährt der Leser, auf was er dabei achten sollte, und wo er hilfreiche Informationen findet.

Doch selbst die besten Tarife nützen nichts, wenn der Vermittler folgenreiche Vertriebsfehler begeht. Dr. Matthias Beenken, VersicherungsJournal-Chefredakteur und Autor der Studie sowie des gleichnamigen Buches „Erfolgreich als Vermittler“, nennt neun „Tipps“, die sicher zum Ruin führen.

Die Erklärungen zu den nicht „ernst zu nehmenden Ratschlägen“ zeigen deutlich, wie weitverbreitet derartige Mankos in den Vermittlerbetrieben sind und wie man sie vermeidet.

Erfolgreicher Betriebs- und Bestands(ver)kauf

Um das eigene Vermittlerunternehmen zu vergrößern, ist ein Bestands- oder Unternehmenskauf eines anderen Maklerbetriebes eine interessante Option. Allerdings handelt es sich hier um eine komplexe Transaktion, bei der es insbesondere wirtschaftliche, rechtliche und steuerrechtliche Aspekte zu berücksichtigen gilt.

In einem Interview erklären Spezialisten aus ihrer Erfahrung heraus, auf was Käufer und Verkäufer achten müssen. Abgerundet wird das Thema durch den Fachartikel des Rechtsanwaltes Jan Volker Glauber. Er zeigt auf, wie sich die rechtlichen Fallstricke umgehen lassen. Besonders bei Beständen mit Personenversicherungen gibt es Einiges zu beachten.

Nichts für Chaoten

Den Leser erwarten in dieser Ausgabe darüber hinaus zahlreiche andere Informationen und Hilfen rund um die tägliche Arbeit eines Vermittlers. Dabei geht es unter anderem auch darum, welche versteckten Deckungslücken bei einer bestehenden Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für den eigenen Maklerbetrieb gefährlich werden können.

Ein weiterer Artikel befasst sich mit dem richtigen Büromanagement, um Urlaubs- und Krankheitszeiten problemlos zu überbrücken. Darüber hinaus erläutert Davis Zach, Inhaber des Trainingsinstituts Peoplebuilding, wie sich mit der richtigen Selbstorganisation Stress und Chaos vermeiden lassen.

Kostenlose Ausgabe ab sofort bestellbar

Das 28 Seiten umfassende VersicherungsJournal Extrablatts 3|2010 kann ab dem 26. Juli kostenlos als PDF-Datei heruntergeladen werden. Wer noch mehr Anregungen erhalten möchte, wie Versicherungsvermittler den Geschäftserfolg steigern, kann sich im Übrigen auch alle bisher erschienenen Hefte per Internet auf seinen PC holen.

Wer das Juli-Heft lieber in gedruckter Form in Händen halten möchten, kann sich ein kostenfreies Exemplar online bestellen. Die Zusendung per Post ist innerhalb Deutschlands versandkostenfrei. Leser, die sich bereits registriert und die letzte Ausgabe schon per Post bekommen haben, erhalten die neue Ausgabe automatisch zugestellt.

WERBUNG