WERBUNG
Titel

Die Kfz-Haftpflichtversicherung führt das Policen-Wachstum an

21.8.2019 – Die deutschen Versicherer haben den Vertragsbestand im vergangenen Jahr laut dem neuen Statistischen Taschenbuch des GDV um über ein Prozent auf fast 438 Millionen Kontrakte ausgebaut. Während es in Schaden/Unfall und in der PKV erneut aufwärts ging, lief es in Leben ein weiteres Mal schlechter. Spitzenreiter in der Rangliste der am häufigsten abgeschlossenen Versicherungen ist die Kfz-Haftpflichtversicherung, gefolgt von der allgemeinen Haftpflicht sowie Renten- und Pensionsversicherungen.

Der Bestand an Versicherungsverträgen der im Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) organisierten Versicherer ist 2018 laut dem „Statistischen Taschenbuch der Versicherungswirtschaft 2019“ nach vorläufigen Zahlen auf fast 437,8 Millionen gestiegen.

Auf die Schaden-/Unfallversicherung entfielen 315,8 Millionen Kontrakte (plus rund ein Prozent) und auf die private Krankenversicherung 34,3 Millionen Policen (plus etwa eineinhalb Prozent). Der Bestand in der Lebensversicherung betrug zum Jahresende 87,2 Millionen Verträge (minus etwa ein Prozent).

Maues Neugeschäft in Leben

Der Rückgang in Leben wurde getragen vom schwächsten Neuzugang seit vielen Jahren. Dies geht aus der vor einigen Wochen veröffentlichten GDV-Broschüre „Die deutsche Lebensversicherung in Zahlen 2019“ hervor (VersicherungsJournal 12.7.2019).

Das Wachstum in Kranken war ausschließlich den Zusatzpolicen geschuldet (20.6.2019). Die Vollversicherung verlor dagegen zum siebten Mal in Folge (14.6.2019). Dies zeigt der Rechenschaftsbericht 2018 des Verbandes der privaten Krankenversicherung e.V. (PKV-Verband).

In der privaten Unfallversicherung schrumpfte der Bestand 2018 – wie schon in den Jahren zuvor (24.8.2018, 15.9.2017). Aktuell ging die Zahl der Policen um 0,6 Prozent auf 25,4 Millionen zurück. In allen übrigen Kompositzweigen konnte die Branche die Vertragsanzahl ausbauen.

Die am häufigsten abgeschlossen Versicherungen

An der Spitze der am häufigsten abgeschlossenen Versicherungen liegt nach wie vor die Kfz-Haftpflichtversicherung. Dies ist wenig verwunderlich, da es sich dabei um eine Pflichtversicherung handelt. Im vergangenen Jahr wuchs der Bestand um 1,5 Prozent auf über 65 Millionen Risiken.

Dahinter folgt unverändert die allgemeine Haftpflichtversicherung (plus 0,7 Prozent auf fast 47 Millionen Stück). Aus den Statistiken des Versichererverbandes geht nicht hervor, wie sich die Verträge auf das Privat- und das Gewerbekundengeschäft verteilen.

Die am häufigsten abgeschlossenen Versicherungen (Bild: Wichert)

Auf dem dritten Rang liegen die Renten- und Pensionsversicherungen mit fast 39 Millionen Kontrakten. Die Positionen vier bis zehn belegen die Zweige Kfz-Vollkasko, Schutzbrief, Hausrat, Kapitalleben, private Unfall, Auslandsreisekranken und Rechtsschutz mit zwischen fast 30 und über 22 Millionen Kontrakten beziehungsweise versicherten Risiken.

WERBUNG