WERBUNG
In eigener Sache

Mehr Umsätze mit der Generation 50+

7.4.2009 – Am 20. April erscheint das neue VersicherungsJournal Extrablatt, das sich unter anderem mit den Auswirkungen des Demografiewandels auf die Versicherungsbranche und deren Produkte beschäftigt. Zudem gibt ein Praktiker Vertriebstipps für eine Senioren-gerechte Beratung. Wer nicht ohnehin bereits Abonnent des Extrablatts ist, kann es kostenfrei vorbestellen.

WERBUNG

Der gesellschaftliche Wandel, bedingt durch eine steigende Lebenserwartung und eine fallende Geburtenzahl, hat dramatische Auswirkungen. Und von diesen bleibt die Versicherungsbranche nicht verschont. Wer die Gewinner und wer die Verlierer der Branche sein werden, beschreibt der Fachartikel von Michael J. Glück.

VersicherungsJournal Extrablatt 2/2009 Gewinnen werden Produkte mit Assistance-Leistungen. Zu dieser Aussage kommt die im Februar 2009 veröffentlichte Studie „Assistance Barometer“ der Europ Assistance Versicherungs-AG (VersicherungsJournal 6.2.2009).

Im Artikel „Mehrwert für die Generation 50+“ geht Björn Wichert neben der Studie auch näher auf die bereits angebotenen Assistance-Leistungen ein. Zudem werden die noch nicht ausgeschöpften Vertriebspotenziale wie die Wiederanlage und die Pflege-Zusatzversicherung aufgezeigt.

Aus der Praxis – für die Praxis

Rolf Joachim Bohr, langjähriger Marketingleiter der Provinzial Versicherung Düsseldorf und nunmehr selbstständiger Vertriebsexperte, ist Praktiker. Ausführlich schildert er seine Verkaufsstrategie für die Generation 50+.

„Der Seniorenmarkt ist bereits da, doch die Scheu davor ist immer noch groß“, so sein Statement. Mit zahlreichen Tipps und einem detaillierten Beratungskonzept nutzt er bereits heute die Möglichkeiten des Marktes.

Ebenfalls an der Praxis ausgerichtet sind die Fachbeiträge von Dietmar Braun. Er thematisiert in einem Artikel den Bestandskauf bzw. -verkauf – ein Thema, das zunehmend wichtiger wird. Die im Extrablatt befragten Experten schätzen, dass 1.000 Maklerbetriebe kurzfristig und weitere 2.000 in der nächsten Zeit einen Verkauf des Bestandes in Erwägung ziehen. Wie Käufer und Verkäufer eine Bestandsübertragung oder Übernahme des Maklerbetriebes mit fairen Konditionen erreichen, erfahren hier interessierte Leser.

Der zweite Artikel des Autors beschäftigt sich mit den Nachwuchssorgen der Branche. Er beantwortet die Frage, wie auch kleine Maklerbetriebe selbst ausbilden können. Zudem werden die Möglichkeiten der Weiterbildung für Quereinsteiger und Praktiker aufgezeigt.

Ausgabe per Post oder im Internet

Die 24 Seiten starke Ausgabe 2/2009 des VersicherungsJournal Extrablatts mit dem Titel „Generation 50+: Umsätze im Aufwind“ kann ab dem 20. April kostenfrei als PDF-Datei heruntergeladen werden. Dies gilt auch für alle bisher erschienenen Ausgaben.

Außerdem gibt es eine Ausgabe in Papierform, die per Post zugeschickt wird – und sogar völlig kostenlos innerhalb Deutschlands. Hierfür steht ein Web-Formular zur Verfügung. Wer bereits als Empfänger registriert ist, muss sich nicht erneut anmelden.

WERBUNG