WERBUNG
In eigener Sache

Mit der Kundenkartei den Umsatz steigern

3.7.2009 – Ab sofort kann das neue VersicherungsJournal Extrablatt kostenfrei vorbestellt werden. Das Heft wird am 27. Juli per Post ausgeliefert. Die aktuelle Ausgabe zeigt unter anderem, wie eine effiziente Kundenbindung Storno vermeidet und den Umsatz steigert. Vorgestellt werden außerdem softwareseitige Vertriebshilfen und innovative Türöffner für eine umsatzorientierte Bestandspflege.

WERBUNG

Zahlreiche Studien belegen, dass zwar die Kundenzufriedenheit in der Versicherungsbranche hoch ist, aber die Kündigungsneigung stetig zunimmt. In einem Fachartikel erfährt der Leser, welche Sparten es hier besonders betrifft und was Experten raten, um eine hohe Stornoquote zu vermeiden.

Mit Vertriebstaktik und Wissen zum Erfolg

Wie eine umsatzorientierte Vertriebstaktik aussehen kann, die dennoch kosten- und zeiteffizient ist, beschreibt Steffen Ritter, Geschäftsführer der Institut Ritter GmbH. Seiner Erfahrung nach wird so aus einem Einvertrags-Klienten ein rundum versicherter Bestandskunde.

Die dazu notwendige umfassende Beratung setzt ein umfangreiches Wissen voraus. Passend dazu erklärt Rechtsanwalt Franz Erich Kollroß, Vorstand der BVUK Rechtsberatungs-AG, auf zwei Seiten anschaulich, mit welcher Kombination der Förder- und Durchführungswege die betriebliche Altersvorsorge für den Kunden optimiert werden kann.

Software findet Umsatz

In vielen Beständen schlummert ein hohes Umsatzpotential. Dies lässt sich mit den meisten eingesetzten Kunden- und Vertragsverwaltungs-Programmen schnell und teils auch einfach erschließen. „Selektion“ heißt hier das Zauberwort.

Was eine Software dafür können muss und wie 27 Makler-Programme in einem entsprechenden Test abgeschnitten haben, ist in der neuen Ausgabe des VersicherungsJournal Extrablatts zu lesen. Daneben erfährt der Leser, wo er eine ausführliche Marktübersicht zu diesem Thema herunterladen kann.

Von Türöffner bis Telefonmarketing

Eine vielversprechende Kundenadresse ist jedoch noch lange kein Termin. Die Kunst ist es, den richtigen Türöffner zu finden, um das Interesse des Klienten zu wecken. In einem Fachartikel des Versicherungsmaklers und Fachautors Dietmar Braun werden aktuelle Produkt- und Vertriebsinnovationen vorgestellt, die hierzu hilfreich sind.

Doch nicht nur der Vermittler alleine ist für den Vertriebserfolg verantwortlich. Ein weiterer Artikel des Autors Braun informiert, wie der Innendienst vertriebsorientiert und aktiv den Kunden vom Büro aus betreuen kann. Unter anderem gibt es zahlreiche Tipps zur Neukunden-Akquise und zur telefonischen Bestandspflege.

Zwar gehört das Telefon zum Basishandwerkszeug eines jeden Vermittlers und Innendienstmitarbeiters. Doch Vorsicht, denn neue gesetzliche Bestimmungen regeln ab sofort den Vertrieb per Telefon. Was hier im Einzelnen zu beachten ist, veranschaulicht Rechtsanwalt Manuel Schindler, Vizepräsident des Call Center Forum Deutschland e.V.

Ausgabe per Post oder im Internet

Diese und weitere Themen finden sich in der aktuellen Ausgabe 3/2009 des VersicherungsJournal Extrablatts mit dem Titel „Mit der Kundenkartei den Umsatz steigern“. Das 24-seitige Heft geht Ihnen ab dem 27. Juli per Post zu, vorausgesetzt Sie sind registriert und haben die letzte Ausgabe schon per Post bekommen.

Wenn nicht, können Sie die aktuelle Ausgabe kostenlos mit dem Web-Formular für eine Adresse im Inland anfordern. Die Kosten für einen Versand ins europäische Ausland betragen im Jahresabonnement 18 Euro.

Ab dem 27. Juli können Sie das Heft auch als PDF-Datei kostenfrei herunterladen. Dies gilt übrigens auch für alle bisher erschienenen Ausgaben.

WERBUNG