WERBUNG
Podcast

So wird aus der lästigen DIN-Beratung ein Umsatzbringer

3.6.2021 –

Marco Habschick ist Finanzjournalist und Gesellschafter der Everest GmbH, eines Unternehmens mit dem Schwerpunkt auf der Konzeption digitaler Beratungsprozesse. Seine Erfahrung und sein Wissen in diesem Bereich ist in den Arbeitskreis Beratungsprozesse eingeflossen, dessen Mitglied er ist.

WERBUNG

Zu den Aufgaben des Arbeitskreises gehört unter anderem, einen Rahmen zu schaffen für die systematische Versicherungs- und Finanzberatung. Die soll als DIN 77230 dabei helfen, den Berateralltag zu gestalten.

Die Vorbehalte vieler Vermittler gegen eine genormte Beratung sind groß. Die Haupteinwände lauten: zu viel Bürokratie, zu starre Vorgaben, zu enge Regeln, zu wenig passend für die eigenen Beratungsprozesse. Dabei werden die Vorteile aber oft übersehen: Die Norm bietet ein Gerüst für eine kompetente, transparente und verlässliche Beratung.

Denn sie ersetzt die individuelle Beratung nicht – ein häufig damit verbundener Irrtum. Sie ermittelt lediglich die Datenbasis für die Beratung. Nicht das individuelle Vermittlerwissen oder die eigene Beratungsstrategie, nicht die eigene Verkaufstaktik sollen schließlich ersetzt werden. Vielmehr wird der Vermittler durch die Ergebnisse der genormten Datenerhebung unterstützt und mit den wichtigsten Rahmendaten versorgt.

Marco Habschick (Bild: Claudia Hähne)
Marco Habschick (Bild: Claudia Hähne)

Was viele Vermittler zudem übersehen: Die DIN-Norm 77230 taugt durchaus zum Geschäftsmodell in jedem Maklerbetrieb. Denn die DIN-Beratung ist kein Muss, sondern eine Option. Sie stellt einen Beratungsweg dar, der im Rahmen von Servicevereinbarungen auch honorarpflichtig gestaltet werden kann. So kann aus der lästigen DIN-Beratung letztlich ein attraktiver Umsatzbringer werden.

Mehr zur DIN-Norm 77230 hier im Podcast mit Marco Habschick.