WERBUNG
Kurzmeldung

Viele haben noch nie von Naturgefahren-Absicherung gehört

5.7.2019 – 64 Prozent der Hausbesitzer haben das Gefühl, ausreichend gegen erweiterte Naturgefahren wie Starkregen, Überschwemmungen oder Erdrutsch abgesichert zu sein. Die Realität sieht anders aus: Nur 33 Prozent verfügen wirklich über den passenden Schutz. Das belegt eine Online-Umfrage der Nürnberger Versicherungen, die die Yougov Deutschland GmbH im Auftrag des Unternehmens im Juni durchgeführt hat (VersicherungsJournal 27.6.2019). An der Befragung nahmen 2.042 Personen ab 18 Jahren teil.

Als Gründe, weshalb die Verbraucher keine erweiterte Naturgefahren-Versicherung abgeschlossen haben, geben 34 Prozent der Befragten an, dass für ihr Haus kein Risiko bestehe. Für 15 Prozent ist der Zusatzbaustein schlicht zu teuer.

Fragestellung (Bild: Nürnberger)
 (Bild: Nürnberger)

Auffallend ist nach Meinung der Nürnberger, dass 14 Prozent der Umfrageteilnehmer die Naturgefahrenpolice nicht kennen. Gerade junge Menschen seien schlecht informiert: Ein Viertel der 18- bis 29-Jährigen bestätigt, noch nie etwas von dem Produkt gehört zu haben. Gerade in Bayern und Sachsen werde der Zusatzbaustein aber an Bedeutung gewinnen, so der Versicherer. Denn die bayerische Staatsregierung schafft nach Sachsen zum 1. Juli 2019 die finanziellen Soforthilfen bei Elementarschäden komplett ab (VersicherungsJournal 9.11.2018).

WERBUNG