WERBUNG
Kurzmeldung

Mit wie viel Urlaubsgeld Versicherungsmitarbeiter rechnen können

7.6.2022 – Urlaubsgeld ist für die Beschäftigten in Deutschland ein rares Gut geworden. Nur noch 46 Prozent der Arbeitnehmer in der Privatwirtschaft erhalten diese freiwillige Leistung des Arbeitgebers. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Onlinebefragung des Internetportals Lohnspiegel.de, das vom Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung betreut wird.

WERBUNG
Tarifliches Urlaubsgeld (Bild: WSI)
Zum Vergrößern Bild klicken (Bild: WSI)

Für die Auswertung wertete das Institut nach eigenen Angaben die Antworten von über 66.000 Beschäftigten zwischen Anfang Mai 2021 bis Ende April 2022 aus.

Ein wichtiger Faktor für die Sonderzahlung sei die Tarifbindung: 74 Prozent der Beschäftigten in tarifgebundenen Unternehmen der Privatwirtschaft erhalten ein Urlaubsgeld und nur 36 Prozent in Betrieben ohne Tarifvertrag.

Die Versicherungswirtschaft gehört zum Beispiel zu den Ausnahmebranchen, die in Ost- als auch Westdeutschland den gleichen Betrag im Sommer an die Arbeitnehmer auszahlt. Laut Auswertung haben die Mitarbeitenden der Assekuranz Anspruch auf 30 Urlaubstage und die Zahlung beträgt 50 Prozent des Monatsentgelts.

Die Höhe des durchschnittlichen, mittleren Urlaubsgeldes beziffert die Hans-Böckler-Stiftung für die Beschäftigten der Versicherungsbranche auf 1.617 Euro. Spitzenreiter sind laut Auswertung Mitarbeitende in der Eisen- und Stahlindustrie in Nordrhein-Westfalen. Arbeiter haben einen Urlaubsgeldanspruch von 110 Prozent und erhalten 2.633 Euro, Angestellte 2.942 Euro.

WERBUNG