WERBUNG
Nachricht

Dies sind die weltweit größten Versicherer

3.8.2022 – Die Allianz-Gruppe fiel im Geschäftsjahr 2021 hinter die französische Axa zurück auf Platz vier in der Rangliste der nach Beitragseinnahmen größten Versicherer. Die Führung verteidigte die chinesische Ping An vor der US-amerikanischen Centene Corporation. Beim Jahresüberschuss und der Umsatzrendite setzte sich ebenfalls Ping An gegen die Wettbewerber durch. Dies ist der diesjährigen FAZ-Beilage „Die 100 Größten“ zu entnehmen.

WERBUNG

Jedes Jahr im Juli veröffentlicht die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) die Beilage „Die 100 Größten“. In der mittlerweile 64. Auflage dieser Untersuchung werden unter anderem die 25 nach Beitragseinnahmen größten hiesigen Versicherer im Geschäftsjahr 2021 aufgelistet (VersicherungsJournal 12.7.2022). In der Beilage wird auch auf die Überschusssituation eingegangen (14.7.2022).

In der Publikation findet sich auch eine Aufstellung der 100 nach Umsatz größten Konzerne Europas. In diese haben es neun Versicherungsgruppen geschafft (1.8.2022). Die Beilage enthält zudem eine Rangliste der 100 weltweit umsatzstärksten Unternehmen. In dieser sind ebenfalls neun Versicherer aufgeführt.

Allianz weltweit an vierter Stelle

Spitzenreiter ist mit 198,5 Milliarden US-Dollar (rund 193,4 Milliarden Euro, Stand 2.8.2022) die chinesische Ping An Insurance (Group) Co. of China Ltd. vor der US-amerikanischen Cigna mit 174 Milliarden US-Dollar (etwa 169,6 Milliarden Euro).

An dritter und vierter Stelle folgen dicht beieinander die französische Axa SA mit 144,5 Milliarden US-Dollar (circa 140,8 Milliarden Euro) und die deutsche Allianz SE mit 140,7 Milliarden US-Dollar (rund 137,1 Milliarden Euro).

Ebenfalls im dreistelligen Milliardenbereich

Die Umsätze werden in US-Dollar angegeben, um aufgrund von Wechselkursschwankungen die Vergleichbarkeit wahren zu können. Eine Umrechnung in Euro erfolgt nur zur besseren Einordnung.

Im dreistelligen Milliardenbereich (US-Dollar) liegen ferner die Einnahmen der chinesischen China Life Insurance Co., Ltd., der US-amerikanischen Centene Corporation und die Assicurazioni Generali S.p.A.

Knapp unter der Marke von 100 Milliarden US-Dollar blieben die indische Life Insurance Corporation of India (LIC) sowie die chinesische The People’s Insurance Company of China (PICC).

Einnahmen (Bild: Wichert)

Zahlreiche Rangverschiebungen

Vergleichszahlen für das Vorjahr werden nicht angegeben. In der Top 100 büßten sieben Konzerne im Vergleich zum Vorjahr jeweils einige Positionen ein. Ping An verschlechterte sich von Platz 16 auf 23. Cigna von 27 auf 29 und Axa von 41 auf 42. Diese reichte für die Franzosen aber aus, um an der Allianz vorbeizuziehen, die von Rang 39 auf 43 zurückfiel.

Für China Life ging es von Position 49 auf 55 nach unten, für Centene von 54 auf 58 und für PICC von 79 auf 91. Während sich die Generali von 67 auf 66 verbesserte stieg die LIC in die Top 100 auf Rang 82 ein.

Zwei Akteure mit zweistelligen Milliardenüberschüssen

Den größten Überschuss nach Steuern erzielte den FAZ-Daten zufolge Ping An mit fast 15,8 Milliarden US-Dollar. Zehn Milliarden US-Dollar werden für Centene aufgeführt und 8,56 Milliarden US-Dollar für die Axa. Auf jeweils annähernd acht Milliarden US-Dollar Gewinn kamen China Life und Allianz.

Überschuss (Bild: Wichert)

Bei der Umsatzrendite sicherte sich ebenfalls Ping An den Spitzenplatz mit annähernd acht Prozent. Hauchdünn dahinter folgt Centene. Jeweils bei um die sechs Prozent liegen die Umsatzrenditen von China Life, Axa und Allianz.

Wie bei den Einnahmen, werden auch für die Überschüsse und die Umsatzrenditen keine Vergleichszahlen für das Vorjahr aufgelistet.

WERBUNG