WERBUNG
Nachricht

Map-Report: Acht Autoversicherer sind „hervorragend“

7.11.2019 – Im Rating deutscher Autoversicherer erhielten WGV, Württembergische Gemeinde-Versicherung, DEVK Allgemeine, VHV, Huk-Coburg, Cosmos, DEVK a.G. und Huk24 die Höchstnote „mmm“. Bewertet wurden Bilanz, Service und Vertrag von 13 Anbietern.

Am Mittwoch ist der Map-Report Nummer 912 – „Rating deutscher Autoversicherer“ erschienen. Darin wurden die Bilanz-, Service- und Vertragsdaten von 13 Kfz-Versicherern bewertet:

Von den nach Beitragseinnahmen 2017 größten Anbietern (VersicherungsJournal 16.1.2019) fehlen Allianz Versicherungs-AG, Axa Versicherung AG, LVM Landwirtschaftlicher Versicherungsverein Münster a.G., R+V Allgemeine Versicherung AG und Württembergische Versicherung AG.

Untersucht wurden Bilanz, Service und Vertrag

Grundlage des Ratings sind Auswertungen von Daten zur Bilanz (sechs Einzelkriterien, Gewichtung 30 Prozent), zum Service (vier Aspekte, 20 Prozent) und Vertrag (fünf Merkmale, 50 Prozent).

Map-Report 912 (Bild: Franke und Bornberg)

Im Gegensatz zu vielen anderen Ratings wird im Map-Report bei jedem einzelnen Kriterium angegeben, für welchen Erfüllungsgrad wie viele Punkte erreichbar sind wie viele davon die einzelnen Anbieter jeweils erhalten haben.

Die Kriterien tragen mindestens drei Prozent (Versicherungs-technisches Ergebnis nach Schwankungsrückstellung) zum Gesamtergebnis bei. Mit 30 Prozent die stärkste Gewichtung hat die Ratingnote für die Vertragsbedingungen, aus dem kürzlich veröffentlichten Produktrating der Franke und Bornberg GmbH (6.11.2019).

Acht Versicherer „hervorragend“

Im Map-Report erhalten sieben Versicherer das Rating „mmm“ für „hervorragende Leistungen“. Die höchste Punktzahl (96,3 von möglichen 100) hat dabei die WGV erreicht, gefolgt von der Württembergischen Gemeinde-Versicherung und DEVK Allgemeinen.

Dahinter folgen VHV, Huk-Coburg, Cosmos, DEVK a.G. und Huk24.

Map-Report 912 (Bild: Franke und Bornberg)

Dass acht von 13 bewerteten Unternehmen die Höchstnote erreichten, erklären die Rater mit einem „durchgängig hohen Leistungsniveau“. Außerdem würden sich hauptsächlich Unternehmen beteiligten, „die um ihre Qualitäten wissen“.

Map-Report-Herausgeber Michael Franke bescheinigt der Branche: „Das Leistungsniveau der Tarife hat sich in den vergangenen Jahren in der Kfz-Versicherung deutlich verbessert und schlägt somit auch auf die Ratingergebnisse durch.“

Bezugshinweis

Der Map-Report Nummer 912 – „Rating deutscher Autoversicherer“ ist bei der Franke und Bornberg Research GmbH erschienen. Er enthält auf 44 Seiten die vollständige Bewertung von 13 Anbietern. Für weitere 22 Gesellschaften werden Teilauswertungen geliefert.

Das Heft ist als E-Paper ab 363 Euro über die Bestellseite von Franke und Bornberg erhältlich.

WERBUNG