WERBUNG
Kurzmeldung

Allianz SE gibt sich zur Jahresmitte zuversichtlich

5.8.2022 – Die Allianz SE hat den Gesamtumsatz im ersten Halbjahr 2022 um 7,2 Prozent auf 81,2 Milliarden Euro gesteigert und das operative Ergebnis um 1,2 Prozent auf 6,7 Milliarden Euro. Letzteres nahm im Vergleich der jeweils zweiten Quartale (VersicherungsJournal 9.8.2021, 8.6.2020, 5.8.2019) um 5,3 Prozent auf 3,5 Milliarden Euro zu.

WERBUNG

Getrieben wurde die Verbesserung im zweiten Quartal vor allem durch das gute Volumenwachstum und positive Preiseffekte in der Schaden- und Unfallversicherung. In der war es im ersten Quartal 2022 aufgrund hoher Schäden aus Naturkatastrophen noch weniger gut gelaufen (13.5.2022).

Das operative Ergebnis im Geschäftsbereich Lebens- und Krankenversicherung profitierte im zweiten Quartal von positiven Wechselkurseffekten sowie einer Übernahme in Polen, wie am Freitagmorgen anlässlich der Präsentation der Halbjahresergebnisse mitgeteilt wurde. Allerdings machten sich hier auch die volatilen Marktbedingungen in den USA und in Deutschland verstärkt bemerkbar.

Das Asset Management entwickelte sich den Angaben zufolge stabil. Ungünstige Marktentwicklungen und eine vorsichtigere Anlegerstimmung führten in dem im ersten Quartal 2022 noch sehr ertragsstarken Geschäftsbereich allerdings auch hier zu einem geringeren operativen Ergebnisbeitrag im zweiten Quartal.

Insgesamt zeigt sich der Konzern zur Jahresmitte mit Blick auf die langfristigen Wachstumschancen trotz der anhaltenden Herausforderungen an den Märkten weiterhin zuversichtlich. Beim Ausblick auf das operative Ergebnis des Gesamtjahres wird die Zielvorgabe von 13,4 Milliarden Euro – plus/minus eine Milliarde Euro – bestätigt.

Das Periodenergebnis hat sich im Halbjahresvergleich auf 2,5 Milliarden Euro allerdings mehr als halbiert. Hierin spiegelt sich insbesondere die im ersten Quartal im Zusammenhang mit den rechtlichen Auseinandersetzungen wegen der Allianz US Structured Alpha-Verfahren gebuchte Rückstellung wider.

WERBUNG