WERBUNG
Nachricht

Auch die Nürnberger senkt die Überschussbeteiligung

2.12.2019 – Die Nürnberger Lebensversicherung AG hat ihre Überschussdeklaration für 2020 veröffentlicht. Sie bietet ihren Kunden in der konventionellen Lebensversicherung eine laufende Verzinsung von 2,25 Prozent. Das entspricht einer Absenkung um 0,25 Prozent.

WERBUNG

Die Nürnberger Lebensversicherung AG hat die laufende Verzinsung in der konventionellen Lebensversicherung für 2020 auf 2,25 Prozent des Deckungskapitals festgesetzt. Dies teilte die Gesellschaft am Freitag mit. Dies Absenkung um 0,25 Prozent im Vergleich zum laufenden Jahr (VersicherungsJournal 23.11.2018) wird mit den „niedrigen Zinsen am Kapitalmarkt“ begründet.

Hinzu kommt noch ein Schlussüberschussanteil von nach Unternehmensangaben etwa 0,24 Prozent, so dass die gesamte Verzinsung bei 2,49 Prozent liegt. Dieser Wert versteht sich zuzüglich einer Beteiligung an den Bewertungsreserven.

Für Bestandspolicen wurden Rechnungszinsen von bis zu vier Prozent garantiert (VersicherungsJournal 18.12.2017). Soweit diese über der aktuellen Deklaration liegen, erhalten die Kunden den höheren Wert gutgeschrieben.

Letzte Absenkung im Jahr 2018

Zuletzt hatte die Nürnberger die laufende Verzinsung für 2018 „angesichts weiterhin historisch niedriger Kapitalmarktzinsen“ um 0,25 Prozentpunkte auf 2,50 Prozent gesenkt. Die gesamte Verzinsung betrug seinerzeit inklusive Schlussüberschussanteil in Höhe „von circa 0,31 Prozent“ 3,06 Prozent (7.12.2016).

Dies entsprach der fünften Reduzierung in Folge. 2013 lag die laufende Verzinsung noch bei 4,00 Prozent.

Verzinsung Nürnberger Leben (Bild. Wichert)

Top-Ten Platzierungen nach Prämien wie nach Bestand

Die Nürnberger Leben hat laut dem Map-Report Nummer 911 – „Bilanzanalyse deutscher Lebensversicherer 2018“ (4.11.2019) knapp 2,3 Milliarden Euro Bruttoprämien verdient. Das entspricht einem Marktanteil von 2,58 Prozent und bedeutet Rang zehn im deutschen Markt.

Mit einem Vertragsbestand von rund fast 2,6 Millionen Hauptversicherungen (Marktanteil: 3,10 Prozent) belegt das Unternehmen Position neun.

Der Bestand an Hauptversicherungen setzte sich jeweils knapp einem Drittel aus Rentenversicherungen sowie „Sonstigen Lebensversicherungen“ zusammen. Zu letzteren zählen insbesondere Fondspolicen.

Bei knapp über beziehungsweise unter einem Siebtel liegt der Anteil der Kapitallebens- sowie Kollektivversicherungen. In letztgenannte Kategorie fallen vornehmlich Lösungen der betrieblichen Altersversorgung (bAV).

Im Neugeschäft die Nummer 17

Beim Neuzugang reichte es den Map-Report-Daten zufolge mit knapp 80.600 eingelösten Versicherungsscheinen in der Hauptversicherung zu Position 17. Zum Vergleich: An der Spitze liegt die Allianz Lebensversicherungs-AG mit fast 700.000 neuen Kontrakten vor der Targo Lebensversicherung AG mit über 570.000 neuen Policen (14.10.2019).

Neuverträge akquiriert das Unternehmen hauptsächlich im Segment Rentenversicherung. Der Anteil beträgt fast 50 Prozent. Jeweils fast ein Fünftel ist den Kategorien „Kollektiv“ und „Sonstige“ zuzuordnen.

Weiterhin 1,75 Prozent bei der Nürnberger Beamten

Auf Nachfrage zur Überschussbeteiligung der Nürnberger Beamten Lebensversicherung AG erläuterte das Unternehmen, die laufende Verzinsung liege unverändert bei 1,75 Prozent. „Hinzu kommen gegebenenfalls noch Schlussüberschüsse und eine Beteiligung an den Bewertungsreserven“, wurde weiter mitgeteilt.

Die Nürnberger Beamten kam 2018 auf gut 46 Millionen Euro verdiente Bruttobeiträge. Mit einem Marktanteil von 0,05 Prozent landet sie auf Position 75 unter den 82 im Map-Report 911 aufgelisteten Lebensversicherern.

Nur leicht über 45.000 Kontrakte bedeuten die drittletzte Position in der Bestands-Rangliste. Dieser besteht zu über einem Drittel aus Rentenversicherungen. Knapp über beziehungsweise unter ein Viertel entfällt auf die Segmente „Sonstige“ und „Risiko“. Das verbleibende Achtel ist den Kollektivversicherungen zuzurechnen.

Das Neugeschäft hat die Gesellschaft zur Jahresmitte 2019 eingestellt. Mittelfristig ist nach Unternehmensangaben eine Übertragung der Verträge auf die Nürnberger Leben geplant (17.6.2019, 18.6.2019).

Weitere Deklarationen für 2020

Vor der Nürnberger haben bereits einige weitere Marktteilnehmer ihre Überschussbeteiligungen für 2020 bekannt gegeben. Dabei hatte bisher nur die Alte Leipziger Lebensversicherung a.G. die laufende Verzinsung reduziert, und zwar um 0,25 Prozentpunkte. In der Klassik liegt der Wert künftig bei 2,25 Prozent, in der „Neuen Klassik“ bei 2,35 Prozent (26.11.2019).

Die Ideal Lebensversicherung a.G. (VersicherungsJournal 18.10.2019) bietet ihren Kunden unverändert 3,3 Prozent. Dies gilt für die Klassik wie auch für das vor gut vier Jahren auf den Markt gebrachte Produkt „Ideal Universal Life“ (22.7.2015, 23.11.2015).

Ebenfalls keine Veränderung hat die Axa Lebensversicherung AG vorgenommen und bietet ihren Kunden erneut eine laufende Verzinsung von 2,9 Prozent des Deckungskapitals. Dies gilt auch für ihre Zweigniederlassung DBV Deutsche Beamtenversicherung Lebensversicherung (7.11.2019).

Auch die beiden DEVK-Lebensversicherer lassen die Deklaration unverändert. So erhalten Kunden der DEVK Allgemeinen Lebensversicherungs-AG auch im kommenden Jahr 2,50 Prozent laufende Verzinsung. Beim DEVK Deutsche Eisenbahn Versicherung Lebensversicherungs-Verein a.G. bleibt es bei 2,70 Prozent.

WERBUNG