WERBUNG
Kurzmeldung

Die Bayerische versichert Oktoberfestbesuch – und spendet die Einnahmen

19.9.2022 – Die BA die Bayerische Allgemeine Versicherung AG zeigt Humor: Unter dem Titel „Die wohl sinnvollste überflüssige Versicherung Deutschlands“ kündigt das Unternehmen seine diesjährige Oktoberfest-Versicherung wieder in Kooperation mit der Situative GmbH an. Die Kurzzeit-Unfallversicherung kann über die Webseite des Versicherers abgeschlossen werden.

Der Preis beträgt, wie auch in den Vorjahren (VersicherungsJournal 20.9.2016), 5,99 Euro für 24 Stunden. Der Schutz gilt sofort ab dem gewählten Termin. Der Vertrag endet automatisch. Versichert sind unter anderem Unfälle beim Besuch des Münchener Oktoberfests (inklusive An- und Abreise), die zu bleibenden Schäden führen, mit bis zu 50.000 Euro, sowie tödliche Unfälle bis 10.000 Euro.

Unfallfolgen unter Alkoholeinfluss sind mitversichert. Bis zu 10.000 Euro werden für unfallbedingte kosmetische Operationen sowie jeweils bis zu 2.000 Euro für Zahnbehandlungen und medizinisch bedingten Krankenrücktransport im Inland geleistet. Verbraucherschützer kritisieren diese Art des Freizeit-Unfallschutzes als teuer und die Versicherungssumme als nicht ausreichend (Medienspiegel 24.9.2014).

Martin Gräfer (Bild: Die Bayerische)
Martin Gräfer (Bild: Die Bayerische)

Trotz aller Kritik dient der Abschluss 2022 einer guten Sache: „Sämtliche Einnahmen der Oktoberfest-Versicherung runden wir am Ende großzügig auf und spenden den Betrag an die ‚Tafel Deutschland'. Damit möchten wir gerade in diesen Zeiten jenen Menschen helfen, für die ein Oktoberfestbesuch finanziell in weiter Ferne liegt“, lässt sich Vertriebsvorstand Martin Gräfer zu der Aktion zitieren.

WERBUNG