WERBUNG
Titel

IVFP kürt die besten Berufsunfähigkeits-Versicherungen

20.1.2023 – 55 Tarife von 46 Anbietern hat das Institut für Vorsorge und Finanzplanung in sechs Kundenkreisen für sein neu aufgelegtes SBU-Rating bewertet. Untersucht wurden die Bereiche Unternehmenssicherheit, Preis-Leistung, Flexibilität und Transparenz. Alte Leipziger, Baloise, Dialog, Ergo Vorsorge, Hannoversche, LV 1871, Swiss Life und Volkswohl Bund erhielten in dem Rating in allen Zielgruppen die Note „exzellent“.

WERBUNG

Die Institut für Vorsorge und Finanzplanung GmbH (IVFP) hat am Donnerstag die neue Auflage ihres Ratings von selbstständigen Berufsunfähigkeits- (SBU-) Versicherungen vorgelegt. Untersucht wurden 55 Tarife von 46 Produktgebern.

In den vorigen Auflagen waren es 48 Tarife von 44 Anbietern (VersicherungsJournal 22.12.2021), 40 Angebote von 40 Gesellschaften (6.11.2020) beziehungsweise 37 Offerten von 37 Unternehmen (17.12.2019).

Bewertung der Versicherungstarife nach Zielgruppen

Die Analysten haben die Produkte nach Zielgruppen (kaufmännische beziehungsweise medizinische Berufe, Handwerker, Selbstständige, Studenten sowie Azubis) getrennt beurteilt.

In die Gesamtbewertung flossen vier Teilbereiche ein: Unternehmensqualität (20 Prozent Gewichtung), Preis-Leistung (50 Prozent), Flexibilität (20 Prozent) sowie Transparenz (zehn Prozent). Diese sind insgesamt in „bis zu 110“ unterschiedlich gewichtete Einzelkriterien (bis zu 20 Punkte pro Aspekt) unterteilt.

Als Basis der Untersuchung werden öffentlich zugängliche Daten genannt. Einzelheiten dazu veröffentlicht das IVFP in seinen Informationen zum Ratingverfahren Berufsunfähigkeits-Versicherung (SBU) (PDF, 513 KB).

Keine konkreten Noten mehr

Für die untersuchten Produkte werden, anders als vor einigen Jahren noch üblich, keine konkreten, auf Zehntelpunkte heruntergebrochene Noten mehr vergeben. Stattdessen teilt das Institut die Angebote in die Bewertungsklassen „exzellent“, „sehr gut“ und „gut“ ein.

Innerhalb dieser Klassen nimmt das IVFP eine alphabetische Sortierung vor. Insofern kann an dieser Stelle nicht mehr berichtet werden, welcher „exzellente“ Tarif insgesamt und in den Teilbereichen am besten beurteilt wird.

Namen wurden nur von denjenigen Testteilnehmern veröffentlicht, die eine der beiden besten Noten erreicht haben. Hierzu merkt das Institut an: „Das IVFP verzichtet in seinen Ratings darauf, diejenigen Anbieter auszuweisen, die eine schlechtere Note als 2,0 haben. Dadurch soll einer negativen Berichterstattung über Anbietern entgegengewirkt werden, deren Strukturen sich beispielsweise noch im Aufbau befinden, die sich aber dennoch bereiterklärt haben, am Rating teilzunehmen.

Folglich ist ein schlechteres Ratingergebnis nicht damit gleichzusetzen, dass der Versicherer ungenügend ist. Diese Philosophie führt regelmäßig dazu, dass Gesellschaften auch deshalb an diesen (freiwilligen) IVFP-Ratings teilnehmen, um eine eigene Positionsbestimmung zu erhalten.“

Die exzellenten Anbieter in mindestens vier Zielgruppen

„Exzellente“ Produkte für mindestens eine Zielgruppe haben laut den Ergebnislisten 24 (Vorjahr: 23) Anbieter. Aktuell erreichten acht (Vorjahre: neun) Anbieter die Höchstnote in allen sechs Kundenkreisen:

Dabei schaffte die Ergo Vorsorge den Wiederaufstieg in diese Gruppe. Nicht mehr in allen Segmenten die Höchstnote erhielten die Allianz Lebensversicherungs-AG (nicht mehr Handwerker) sowie die HDI Lebensversicherung AG (nicht mehr Selbstständige).

In fünf Zielgruppen ein „exzellent“ schafften ferner die Canada Life Assurance Europe plc, Niederlassung für Deutschland (nicht Handwerker), die Europa Lebensversicherung AG (nicht Studenten), die Interrisk Lebensversicherungs-AG Vienna Insurance Group (nicht Azubis) und die Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung AG (nicht medizinische Berufe).

„Exzellente“ Lösungen für vier Zielgruppen bieten die Nürnberger Lebensversicherung AG (nicht Azubis, nicht Handwerker) sowie die Stuttgarter Lebensversicherung a.G. (nicht Selbstständige, nicht Handwerker).

Zahlreiche Vergleiche von Berufsunfähigkeits-Versicherungen

Die Berufsunfähigkeits-Versicherung wird von etlichen Analysehäusern in Ratings, Scorings oder anders bezeichneten Untersuchungen bewertet. Zuletzt waren das die Infinma Institut für Finanz-Markt-Analyse GmbH (12.8.2022, 25.10.2022), die Franke und Bornberg GmbH (15.10.2021, 13.4.2022, 12.10.2022, 21.10.2022) und die Morgen & Morgen GmbH (4.5.2022).

Welche Versicherer aus Vermittlersicht in dieser Sparte empfehlenswert beziehungsweise am leistungsstärksten sind, hat die Vema Versicherungsmakler Genossenschaft e.G. bei ihren Partnerbetrieben erfragt (9.3.2022).

Die favorisierten Anbieter aus Sicht von Maklern und Mehrfachvertretern ermittelt die BBG Betriebsberatungs GmbH im Quartalsturnus im Rahmen der Studienreihe Asscompact Trends (29.6.2022). Im Rahmen der „Marktstudie Arbeitskraftabsicherung 2022“ hat die BBG ermittelt, an wen Makler das meiste Geschäft liefern (5.5.2022) und welche Anbieter sie (nicht) weiterempfehlen (12.5.2022).

Die Kundenorientierung aus Verbrauchersicht hat die Servicevalue GmbH im Sommer unter die Lupe genommen (18.7.2022). Zu Jahresbeginn haben die Marktforscher aus Köln eine Untersuchung zur Leistungsregulierung veröffentlicht (12.1.2023).

Nachträgliche Ergänzung vom 20. Januar 2023, 17.15 Uhr:

In der ursprünglichen Artikelversion stand versehentlich, der Volkswohl Bund habe nur in fünf von sechs Zielgruppen die Topnote erhalten. Der Anbieter schnitt jedoch in allen sechs Kundenkreisen mit der Bestnote ab. Der Artikel wurde nachträglich entsprechend korrigiert.