WERBUNG
Nachricht

Wechselaktivität der Kfz-Versicherungsnehmer gewinnt wieder an Fahrt

18.1.2023 – Autobesitzer beschäftigen sich wieder aktiver mit einem möglichen Wechsel ihrer Kfz-Versicherung. Die meisten Neukunden konnten zuletzt Allianz, Axa, Huk24, Huk-Coburg und LVM hinzugewinnen. Dies zeigt eine aktuelle Marktuntersuchung von Sirius Campus.

WERBUNG

Nachdem die Coronakrise die Wechselbereitschaft der privaten Kfz-Versicherungsnehmer deutlich ausgebremst hat (VersicherungsJournal 12.1.2022), geben die Autobesitzer jetzt wieder Gas. Zum Jahresende kletterte die Neigung der rund 41 Millionen Kunden für einen möglichen Sprung zu einem neuen Produktgeber von 18 Prozent in 2021 auf 29 Prozent bis Ende November 2022.

Damit steigt nach drei Jahren des Rückgangs die Wechselaktivität wieder, allerdings zunächst auf etwa das Niveau von 2020. Dies berichtet die Sirius Campus GmbH in ihrer Marktuntersuchung „Wechselaktivität bei Kfz-Versicherungen im Jahresendgeschäft 2022“.

Wechselaktivitäten in der Kfz-Versicherung (Bild: Sirius Campus)
Wechselaktivitäten in der Kfz-Versicherung (Bild: Sirius Campus)

Für die Auswertung wurden 2.003 Kfz-Versicherungsnehmer ab 18 Jahren befragt. Die Erhebung fand vom 1. bis zum 14. Dezember statt.

Fünf Akteure profitierten besonders

Wieder angestiegen ist auch die Zahl der tatsächlichen Wechsler. Diese erhöhte sich von 1,3 Millionen Ende 2021 auf 1,8 Millionen Ende 2022. Damit haben 4,2 Prozent der Kfz-Versicherungsnehmer insgesamt rund zwei Millionen Verträge gewechselt, so das Beratungshaus.

Der Auswertung zufolge entfielen 44 Prozent aller Neuabschlüsse auf folgende Anbieter (in alphabetischer Reihenfolge):

Beitragsanstieg erhöht Wechselquote

Ansprachen bleiben wie bisher starke Treiber, damit einer Bereitschaft auch tatsächlich ein Wechsel folgt, so die Studienautoren. Auslöser für eine Beschäftigung mit dem Thema ist bei den meisten Befragten (40 Prozent) das Geldsparen. Allerdings schreiten danach nicht unbedingt die meisten zur Tat.

„Während dieses Motiv in den letzten Jahren noch ein Treiber für den tatsächlichen Wechsel war, kehrte sich die Wirkung in diesem Jahr sogar um: Personen mit einem Geldsparmotiv wechselten seltener als im Durchschnitt“, wird berichtet. Dagegen steigere die Wahrnehmung eines Beitragsanstiegs die Wechselquote.

Für einen größeren Verhandlungsdruck gegenüber ihrem bisherigen Versicherer suchen mittlerweile 36 Prozent (Vorjahr: 24 Prozent) der Wechselaktiven nach günstigeren Alternativen. Ein Viertel derjenigen, die kündigen, schließen dann doch wieder beim vertrauten Anbieter ab. Dies ist besonders häufig der Fall bei Kunden der

Online-Kontaktpunkte beeinflussen die Verbraucher zunehmend

Außerdem würden im Jahresendgeschäft onlinebasierte Kontaktpunkte über Homepages, Anzeigen, Videos, News oder Blogs zunehmend das Verhalten der Versicherungsnehmer beeinflussen, berichten die Berater. Besonders stark auf Facebook und Instagram vertreten waren von Mitte Oktober bis Mitte November diese Akteure (in alphabetischer Reihenfolge):

Weitere Informationen zur rund 70-seitigen Marktuntersuchung „Wechselaktivität bei Kfz-Versicherungen im Jahresendgeschäft 2022“ sind auf der Homepage von Sirius Campus erhältlich. In einem Studienflyer sind Kontaktmöglichkeiten angegeben.