WERBUNG
Nachricht

Welche Versicherer Marketing draufhaben

10.6.2022 – Fünf Unternehmen aus der Assekuranz überzeugen beim diesjährigen Markenpreis des Rats für Formgebung. Die R+V holt die höchste Auszeichnung. Zu den Preisträgern in verschiedenen Kategorien zählen auch die Bayerische, die Barmenia, die Ergo und die LV 1871.

WERBUNG

Der deutsche Markenpreis „German Brand Award 2022“ geht in diesem Jahr an vier Versicherer. Abgeräumt haben vor allem die R+V Versicherungen. Sie holen Auszeichnungen in vier Kategorien und erhalten für ihre aktuelle Kampagne sogar den Titel „Corporate Brand of the Year“.

Neben der Kampagne aus Wiesbaden würdigt die Jury auch Marketingaktionen der Barmenia Versicherungen, der Versicherungsgruppe die Bayerische, des Ergo-Konzerns. und der Lebensversicherung von 1871 a.G. München (LV 1871).

Auszeichnung von außergewöhnlichen Projekten

Der Wettbewerb wird seit 2016 jährlich vom German Brand Institute veranstaltet. Mit dem Preis werden Akteure gewürdigt, „die durch eine vorbildliche Markenführung, nachhaltige Kampagnen und außergewöhnliche Marketingprojekte“ punkten, so die Initiatoren. Gründer sind der Rat für Formgebung | German Design Council Stiftung und die GMK Markenberatung GmbH & Co. KG.

Für den diesjährigen Award werden 1.200 Einreichungen von deutschen und internationalen Unternehmen aus 19 Staaten bewertet.

R+V räumt 2022 ab

Die R+V „bezieht mit ihrem Versprechen ‚Du bist nicht allein‘ klar Stellung gegen Rassismus und Hetze“. Der Versicherer stelle sein Markenversprechen „zeitgemäß, greifbar und glaubhaft unter Beweis“, lautet die Begründung der Jury für die Wahl des Versicherers als Marke des Jahres 2022.

Zudem würdigen die Experten die Gesellschaft jeweils mit Gold in den Fachdisziplinen „Dialogue & CRM“ sowie „360° Campaign“. Auch in den Kategorien „Excellent Brands – Insurance“ sowie „Point of Sale“ erhält der Versicherer Preise.

Im Vorjahr konnte sich die Wüstenrot & Württembergische AG ähnlich stark profilieren (VersicherungsJournal Medienspiegel 10.6.2021).

Für ihre Kampagne „Du bist nicht allein“ erhält die R+V den Titel „Corporate Brand of the Year“ (Bild: German Brand Institute)
Für ihre Kampagne „Du bist nicht allein“ erhält die R+V den Titel „Corporate Brand of the Year“. (Bild: German Brand Institute). Zum Vergrößern Bild klicken.

Ergo überzeugt mit Vertriebsunterstützung

Mit dem gesponserten Podcast „Inside Insurance“ überzeugt die Barmenia. Das Format lasse „die Grenze zwischen entspannter Talk-Runde und knallharten Insights verschwimmen“, so die Begründung. Als „nachhaltige Marke“ der Bayerischen erhält „Pangaea Life“ einen Preis für die Kombination „aus persönlicher Absicherung mit verantwortungsbewussten ökologischen Investments“.

Die Ergo Group AG holt einen Preis für ihre Vertriebsunterstützung und bekommt eine Auszeichnung für die Online-Plattform „Ausschließlichkeits-Vertrieb 2022ff“.

Für die digitale Kommunikation zwischen Vertrieb und Verbrauchern habe die Ergo Online-Servicemaßnahmen zum Aufbau der digitalen Präsenz implementiert. Sie ermöglichten „eine einfache, omnikanale Interaktion“ und machten daraus ein orts- und zeitunabhängiges Kundenerlebnis, so die Begründung der Jury.

Überzeugen kann 2022 auch die neue Markenkampagne der LV 1871 mit dem Claim "Spiessigkeit ist cool, wenn es um Geld geht" und der Boxweltmeisterin Regina Halmich, die das Thema mit ihrer persönlichen Geschichte begleitet.

Alle Preisträger des diesjährigen German Brand Award werden in einer Online-Galerie detailliert vorgestellt.

WERBUNG