Titel

EU-Rating von Morgen & Morgen: Nur ein Tarif mit der Bestnote

4.12.2019 – Die Analysten von Morgen & Morgen haben erstmals ein Rating für Erwerbsunfähigkeits-Versicherungen vorgelegt. Fünf Sterne erhielt nur der Tarif „MetallRente.EMI Plus Komfort“. An neun weitere Angebote wurden vier Sterne vergeben.

WERBUNG

Die Erwerbsunfähigkeits- (EU-) ist neben der Berufsunfähigkeits- (BU-) Versicherung „die einzige Möglichkeit, die Arbeitskraft abzusichern, da sie eine gesundheitliche Beeinträchtigung mit der Möglichkeit verknüpft, ein Erwerbseinkommen zu erzielen“.

Mit diesen Worten lässt sich Andreas Ludwig, Bereichsleiter Produkt & Analyse der Morgen & Morgen GmbH (M&M), anlässlich der Veröffentlichung des erstmals durchgeführten „M&M Rating Erwerbsunfähigkeit“ zitieren.

Denn andere Absicherungsprodukte bildeten diese Verknüpfung nicht ab, sondern definierten konkrete gesundheitliche Ereignisse, heißt es zur Begründung für die oben genannte Aussage. Es bestehe also eine Lücke in der Einkommensabsicherung, die der abstrakte Leistungsauslöser in der EU-Versicherung absichere, wird weiter erläutert.

24 Tarife von 18 Anbietern

Das Analysehaus aus Hofheim hat für das Erstrating 29 EU-Produkte von 18 Anbietern unter die Lupe genommen. Grundlage war eine Bedingungsanalyse anhand von 24 unterschiedlich gewichteten Leistungsfragen (ein, drei beziehungsweise fünf Punkte).

Ausgewählt wurden die Fragen, „die als wesentlich für die (Bedingungs-) Qualität eines Produktes anzusehen sind“, so das Analysehaus. Die Merkmale werden „voll erfüllt“ (100 Prozent der Punkte), „eingeschränkt erfüllt (50 Prozent) oder „nicht erfüllt“ (keine Punkte).

Als „eingeschränkt erfüllt“ gilt eine Antwort den Angaben zufolge dann, wenn weder „voll erfüllt“ noch „nicht erfüllt“ erreicht ist. Weitere Unterscheidungen im Erfüllungsgrad werden nicht vorgenommen.

Maximal 68 Punkte möglich

Die Bewertung nimmt Morgen & Morgen in Form von Sternenpunkten vor. Fünf Sterne bedeuten die Note „ausgezeichnet“, vier Sterne „sehr gut“, drei Sterne „durchschnittlich“, zwei Sterne „schwach“ und ein Stern „sehr schwach“.

Insgesamt waren 68 Punkte zu erreichen. Die Höchstwertung von fünf Sternen gab es ab 64 Punkten, für die weiteren Ratingkategorien waren absteigend jeweils fünf Punkte weniger erforderlich.

Ab der Ratingstufe drei Sterne müssen zudem verschiedene Mindestkriterien erfüllt sein, um die Stufe zu erreichen. „Ein Tarif, der beispielsweise aufgrund der erreichten Punktzahl fünf Sterne erreichen würde, aber eines oder mehrere Mindestkriterien für diese Klasse nicht erfüllt, wird abgewertet“, so das Analysehaus.

Nur einmal die Bestnote

Die Höchstnote „fünf Sterne“ vergaben die Analysten nur an ein EU-Angebot. Dies ist der Tarif „MetallRente.EMI Plus Komfort“ der Metallrente GmbH. Dabei fungiert die Swiss Life AG, Niederlassung für Deutschland als Produktgeber. Der Tarif wurde erstmals vor knapp fünf Jahren am deutschen Markt angeboten (VersicherungsJournal 30.6.2015), mittlerweile gibt es auch neuere, überarbeitete Varianten.

Hierzu teilte Morgen & Morgen mit, dass „einzig dieser Tarif bei einer Restleistungsfähigkeit von drei bis sechs Stunden greifen würde – analog zur Erwerbsunfähigkeits-Versicherung im Rahmen der gesetzlichen Rentenversicherung“. Dieses Produktmerkmal wird im Rahmen von „Leistungsfrage 4“ untersucht. Hintergründe können in der Ratingdokumentation (PDF, 708 KB) nachgelesen werden.

Neun weitere EU-Offerten erhielten vier Sterne. Hierzu gehören

Elf EU-Tarifen bescheinigten die Hofheimer Analysten eine „durchschnittliche“ Produktqualität (drei Sterne). Für drei Produkte lautete das Urteil „sehr schwach“ (ein Stern). Die Liste mit allen bewerteten Offerten bietet das Analysehaus zum Herunterladen an (PDF, 63 KB).

Weitere Untersuchungen zur EU-Versicherung

Die Infinma Institut für Finanz-Markt-Analyse GmbH nimmt seit einigen Jahren den EU-Markt unter die Lupe. Die Untersuchung will das Institut explizit nicht als Rating verstanden wissen.

Die aktuelle Auflage kommt zu dem Ergebnis, dass 26 Tarife von elf Anbietern in allen 17 vom Infinma selbst definierten Qualitätskriterien dem Marktstandard entsprechen oder diesen übertreffen (21.8.2019).

WERBUNG