WERBUNG
Titel

Auf diese Fondspolicen-Anbieter setzen Versicherungsmakler

20.11.2020 – Wenn es um die Vermittlung von fondsgebundenen Lebens- und Rentenversicherungen geht, ist und bleibt die Alte Leipziger der Favorit der unabhängigen Vermittler. Nicht allzu weit dahinter folgen Canada Life, Allianz und Volkswohl Bund. Die zeigt die Auflage III/2020 der Studienreihe Asscompact Trends.

WERBUNG

Im privaten Vorsorgegeschäft von unabhängigen Vermittlern stellen Fondspolicen die Produktgruppe mit dem mit Abstand höchsten Stellenwert dar. Zu diesem Ergebnis ist die „Marktstudie Private Vorsorge 2020“ gekommen.

Die Untersuchung der BBG Betriebsberatungs GmbH und der IVV Institut für Versicherungsvertrieb Beratungsgesellschaft mbH basiert auf einer im Juli und August durchgeführte Onlineumfrage unter Versicherungs-Vermittlern. Diese sind zum überwiegenden Großteil als Versicherungsmakler tätig. Die Nettostichprobengröße wird mit 244 angegeben (VersicherungsJournal 6.10.2020).

Fondspolicen nur im Mittelfeld

Im Vergleich mit anderen Produktgruppen außerhalb der privaten Altersvorsorge landen fondsgebundene Lebens- und Rentenversicherungen allerdings nur im Mittelfeld. Dies geht aus den letzten Auflagen der Studienreihe Asscompact Trends hervor. Diese wird im Quartalsrhythmus ebenfalls von BBG und IVV durchgeführt und beruht auch auf einer Vermittlerbefragung.

Demnach kamen Fondspolicen über den 16. Platz nicht hinaus. Zuletzt beurteilte nicht einmal mehr jeder dritte Befragte den Absatz als „(sehr) gut“ (4.9.2020). Im vergangenen Herbst lag der Wert noch bei weit über 40 Prozent (6.12.2019). Auf der anderen Seite hat sich der Anteil der „(sehr) schlechten“ Bewertungen von rund einem Fünftel auf zuletzt knapp zwei Fünftel beinahe verdoppelt.

Die Favoriten im unabhängigen Vertrieb

Im Rahmen der Untersuchung werden die Vermittler auch nach ihren persönlichen Favoriten in 39 Produktlinien gefragt. Dabei können sie über ein Drop-Down-Menü die aus ihrer Sicht beste Gesellschaft auswählen oder frei eingegeben.

In der Produktgruppe fondsgebundene Lebens- und Rentenversicherung kamen vier Akteure auf zweistellige Anteile an den 281 abgegebenen Stimmen. Den Spitzenplatz sicherte sich die Alte Leipziger Lebensversicherung a.G. Fast jeder siebte Interviewte votierte für die Gesellschaft.

Nur wenige Stimmen dahinter folgt die Canada Life Assurance Europe plc, Niederlassung für Deutschland. Im Rennen um den Bronzerang setzte sich die Allianz Lebensversicherungs-AG knapp gegen die Volkswohl Bund Lebensversicherung a.G. durch. Die beiden letztgenannten Marktteilnehmer konnten jeweils etwa jede neunte Favoritennennung auf sich vereinen.

An fünfter bis achter Stelle liegen die Lebensversicherung von 1871 a.G. München (LV 1871), die Nürnberger Lebensversicherung AG, die Stuttgarter Lebensversicherung a.G. und die Condor Lebensversicherungs-AG. Die Anteile betragen zwischen sieben und fünf Prozent.

Maklerfavoriten in der Zeitreihe (Bild: Wichert)

Auf- und Absteiger

Die erste Position belegt schon seit vielen Quartalen die Alte Leipziger. Der in der neuesten Auflage III/2020 gemessene Wert liegt um fast vier Prozentpunkte unter dem Höchstwert der sieben letzten Dreimonatsperioden. Dadurch ist auch der Vorsprung, der im Betrachtungszeitraum bis zu fast sieben Punkte betrug, zuletzt allerdings merklich zusammengeschrumpft.

So liegt die Canada Life aktuell nur noch 0,7 Punkte dahinter. Der Anbieter mit angelsächsischen Wurzeln konnte im Zeitverlauf in der Maklergunst zulegen und kommt zuletzt auf einen fast doppelt so hohen Anteil wie zu Beginn des Beobachtungszeitraums. In den letzten vier Quartalen hat sich der Wert bei um die 13 Prozent eingependelt.

Ein Auf und Ab zeigt sich bei der Allianz, deren Zustimmungswerte zwischen fast 15 und unter zehn Prozent lagen. Dies reichte im Betrachtungszeitraum im schlechtesten Fall für den Bronzerang und zwei Mal sogar für die zweite Position. Der Volkswohl Bund konnte sich zuletzt vier Mal in Folge steigern und dabei den vierten Rang verteidigen.

Weitere Studiendetails

Gründe für die Favoritennennungen werden im Rahmen der Untersuchung nicht erhoben. In der Auflage III/2020 der Asscompact Trends wurde im Sonderthema unter anderem ermittelt, welche Produktgeber in Corona-Zeiten die beste Servicequalität bieten (3.9.2020).

Der 172-seitige Berichtsband der Studie kostet 1.508 Euro inklusive Mehrwertsteuer (Preisnachlass bei Jahresabonnement). Er kann bei Sophia Tannreuther per E-Mail oder per Telefon unter 0921 7575823 bestellt werden.

WERBUNG