WERBUNG
In eigener Sache

Die Auswirkungen des VVG unter der Lupe

21.4.2008 – Das neue VersicherungsJournal Extrablatt steht zum kostenlosen Download bereit. Im Fokus der zweiten Ausgabe dieses Jahres steht die Reform des Versicherungsvertrags-Rechts und deren Auswirkungen auf die Berufspraxis von Vermittlern (VersicherungsJournal 8.4.2008).

WERBUNG

Das VersicherungsJournal Extrablatt bietet in seiner aktuellen Ausgabe eine breite Palette von aktuellen Themen rund um die Umsetzung der VVG-Reform.

Die Honorarberatung steht im Mittelpunkt eines Beitrags von Dr. Frank Baumann, Fachanwalt für Versicherungsrecht. Die Fragestellung: Kann Beratung gegen Honorar eine sinnvolle Alternative für Makler sein, denen aufgrund der VVG-Reform Courtageeinbußen drohen? Welche Grenzen sind dabei zu beachten?

Chancen und Risiken der Stellvertreterlösung

Die Rechtsanwälte Jürgen Evers und Reinhold Friele (Kanzlei Blanke Meier Evers) befassen sich mit dem Pro und Contra der Stellvertreterlösung bei Maklern und gehen dabei auf akute Problemstellungen der Makler ein.

Sie beantworten unter anderem folgende Fragen: Wann und in welcher Form müssen welche Informationen vom Makler an den Kunden weitergegeben werden? Welche Vollmachten und Nachweise gegenüber den Versicherern spielen dabei eine Rolle? Wie können sich Makler vor drohenden Vertragsstrafen oder pauschalen Verwaltungskosten schützen?

Stimmen aus der Vertriebspraxis

Die kommentierten Ergebnisse einer Umfrage (VersicherungsJournal 13.2.2008) zur tatsächlichen Verwendung verschiedener Vertragsschluss-Modelle in der Berufspraxis der Assekuranzen ergänzen den Themenschwerpunkt. Vor- und Nachteile von Antrags- und Invitatiomodell sowie weiterer Alternativen werden erläutert.

Zudem informieren die mit der VVG-Reform befassten Entscheider umsatzstarker Maklerpools und Finanzvertriebe über ihre Erfahrungen und Probleme bei der praktischen Umsetzung des Regelwerks.

Breite Themenpalette

Weitere Themen in der aktuellen Ausgabe des VersicherungsJournal Extrablatts umfassen den wachsenden Markt für Bestandsbewertung und -verkauf, die Einführung der elektronischen Versicherungsbestätigung (eVB) im Kfz-Bereich sowie die Relevanz von Marketingtechniken für Versicherungsmakler in Zusammenhang mit der VVG-Umsetzung.

Das VersicherungsJournal Extrablatt erscheint vier Mal jährlich und wird von mehr als 5.000 Leserinnen und Lesern als Druckversion bezogen.

Kostenloses Abonnement

Abonnenten erhalten ihr Exemplar in den nächsten Tagen per Post zugesandt. Wer diese Möglichkeit noch nicht nutzt, kann eine Postlieferung ab der nächsten Ausgabe 7/2008, die am 28. Juli erscheinen wird, online per Web-Formular bestellen.

Der Bezug innerhalb Deutschlands ist frei. Die Kosten für einen Versand ins europäische Ausland betragen 4,50 Euro. Ein Jahresabonnement ins Ausland kostet 18 Euro.

Das aktuelle 24-seitige VersicherungsJournal Extrablatt kann ebenso wie alle bisher erschienenen Ausgaben kostenfrei als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Die Druckversion ist darüber hinaus auch am 23. April am Stand des VersicherungsJournals (Nummer Zwölf) auf der Fachmesse LVFM in Leipzig sowie am 6. und 7. Mai auf der Branchen-Veranstaltung Charta-Marktplatz (Stand Nummer 34) in Neuss erhältlich.

WERBUNG