WERBUNG
Titel

Die größten Finanzvertriebe beschleunigen ihr Wachstum

19.7.2022 – Die größten acht Allfinanzvertriebe steigerten ihre Umsätze in 2021 um mehr fast 11 Prozent auf 6,6 Milliarden Euro. Davon entfällt ein Drittel auf die DVAG. Relativer Wachstumsgewinner ist Königswege. Das zeigt die Rangliste der Zeitschrift Cash für das Geschäftsjahr 2021.

WERBUNG

Die größten Versicherungs- und Finanzvertriebe haben im vergangenen Jahre ihre Umsätze überwiegend deutlich ausgebaut. Dies offenbart die am Montag von der Cash.Print GmbH veröffentlichte „Hitliste der Finanzvertriebe 2022“.

Sie enthält für 31 Allfinanz- und sechs Spezialvertriebe unter anderem die in 2021 erzielen Provisionserlöse, teilweise einschließlich vereinnahmter Beratungshonorare und Auslandsumsätze, und die Veränderungen zum Vorjahr. Die Daten hat die Redaktion bei den Unternehmen abgefragt. Sie sind überwiegend von Wirtschaftsprüfern bestätigt worden.

Die Gewinner unter den Allfinanzvertrieben

Von den 31 Allfinanzvermittlern konnten 27, darunter die 26 größten, ihre Umsätze im abgelaufenen Jahr steigern.

Wie im Vorjahr (VersicherungsJournal 22.7.2021) hat die Königswege GmbH mit einem Zuwachs von 86 Prozent relativ am stärksten zugelegt. Mit nun 17 Millionen Euro Erlösen sprang sie auf Platz 14 der Rangliste.

Dahinter liegt die EFC AG mit einem Plus von 39 Prozent auf 16,5 Millionen Euro (Rang 16). DBFP Deutsche Beratungsgesellschaft für Finanzplanung GmbH, Swiss Life Deutschland Holding GmbH, MLP SE, Finum.Finanzhaus AG, FP Finanzpartner AG und BVF bauten ihre Umsätze um mehr als ein Fünftel aus.

Cash-Hitliste Allfinanzvermittler - Wachstumsgewinner (Bild: Meyer)

Drei Allfinanz-Vertriebe verloren Umsätze

Größter relativer Verlierer bei den Umsätzen ist die Profundo GmbH. Sie verlor mehr als 15 Prozent und erlöste in 2021 noch 1,1 Millionen Euro. Ebenfalls rückläufig war das Geschäft bei FBV (minus 2,9 Prozent) und Finanz Service Bielefeld GmbH & Co. KG (minus ein Prozent).

Die Vertriebe mit den höchsten Provisionserlösen

Der mit Abstand größte Allfinanzvertrieb ist weiterhin die Deutsche Vermögensberatung AG – DVAG Die Erlöse wuchsen in 2021 um 13 Prozent auf gut 2,2 Milliarden Euro.

Verfolger MLP schaffte mit 895 Millionen Euro weniger als die Hälfte, wuchs mit 22,5 Prozent aber deutlich stärker. Swiss Life mit den Vertrieben Swiss Life Select, Tecis, Horbach und Deutsche Proventus behauptete mit 674 Millionen Euro Umsatz den dritten Platz.

Auch die weitere Rangfolge der Vermittler mit mehr als 50 Millionen Euro Jahresumsatz blieb mit OVB Holding AG, Telis Finanz AG, Dr. Klein Privatkunden AG, Global Finanz AG und Bonnfinanz AG für Vermögensberatung und Vermittlung gleich.

Cash-Hitliste Allfinanzvermittler - Umsatzgrößen (Bild: Meyer)

Insgesamt kamen die acht größten Allfinanzvertriebe auf Erlöse von 6,59 Milliarden Euro. Das waren 10,9 Prozent mehr als Im Vorjahr. Damit hat sich das Wachstumstempo gegenüber dem Vorjahr (5,5 Prozent) fast verdoppelt.

Spezialvertriebe mit gemischter Bilanz

Auch unter den von Cash untersuchten Spezialvertrieben sind zwei Unternehmen mit mehr als 50 Millionen Euro Jahresumsatz.

Hier rangiert die Interhyp-Gruppe mit einem Plus von 14,4 Prozent auf 561,6 Millionen Euro Provisionserlösen bei Wachstum und Umsatz vorne.

Die Postbank Finanzberatung AG kam nach einem Rückgang um 11,1 Prozent auf 250,7 Millionen Euro.

WERBUNG