WERBUNG
Titel

So profitabel sind die großen deutschen Versicherungskonzerne

8.7.2019 – Im Jahr 2018 erzielte die Allianz SE unverändert und weiter mit riesigem Vorsprung den höchsten Jahresüberschuss. Dies geht aus einer Auflistung der FAZ der 25 größten deutschen Versicherungsgruppen hervor. Bei der Umsatzrendite liegt die Axa Konzern AG vorne.

Die Allianz SE ist und bleibt der mit Abstand größte deutsche Versicherungskonzern. Mit knapp 130,6 Milliarden Euro Beitragseinnahmen kommen die Münchener auf ein mehr als zweieinhalb Mal so hohes Prämienvolumen wie der ärgste Verfolger Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re).

Dies ist der Beilage „Die 100 Größten“ der Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) zu entnehmen. In der mittlerweile 61. Auflage dieser Untersuchung werden unter anderem die 25 nach Beitragseinnahmen größten hiesigen Versicherer aufgelistet (VersicherungsJournal 3.7.2019).

Nur ein Konzerns im Minus

Neben den Beiträgen finden sich auch Angaben zu den Jahresüberschüssen der Unternehmen. Für fast alle aufgeführten Versicherer war der FAZ-Auflistung zufolge ein gutes Jahr in dieser Hinsicht. Keine Zahlen werden für die Generali Deutschland AG und die Zurich Gruppe Deutschland ausgewiesen. Alle anderen Anbieter erzielten Gewinne – mit Ausnahme der General Reinsurance AG.

Das Minus von 71,1 Millionen Euro wird im Geschäftsbericht 2018 (PDF, 985 KB) insbesondere auf das Kapitalanlageergebnis zurückgeführt. Hier machte die Gesellschaft vor allem aufgrund von Abschreibungen im Aktienportfolio einen Verlust von 128 Millionen Euro. Das versicherungstechnische Ergebnis wird mit 250 Millionen Euro angegeben.

Allianz mit dem höchsten Überschuss

Der Jahresüberschuss fiel bei der Allianz SE mit über 7,7 Milliarden Euro am größten aus. Werte im Milliardenbereich werden ferner für die Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re), die Allianz Deutschland AG und die Talanx AG sowie ihre Tochter Hannover Rück SE ausgewiesen.

Überschüsse (Bild: Wichert)

Gewinne zwischen gut 700 Millionen Euro und über 340 Millionen Euro schrieben ferner die Axa Konzern AG, die Ergo Group AG, der R+V-Konzern, der Konzern Versicherungskammer (VKB) sowie die Huk-Coburg Versicherungsgruppe.

Axa mit der höchsten Umsatzrendite

Setzt man den Überschuss in Relation zum Prämienaufkommen, so zeigt sich eine andere Reihenfolge. Hier landete die Allianz SE mit einer Umsatzrendite von 5,9 Prozent nur an dritter Stelle. Hauchdünn davor liegt die Hannover Rück SE, Spitzenreiter ist die Axa mit annähernd 6,6 Prozent.

Umsatzrendite (Bild: Wichert)

Werte zwischen 5,3 und knapp 4,2 Prozent werden für den LVM-Konzern, die Münchener Rück, die Allianz Deutschland, die Huk-Coburg sowie die VKB ausgewiesen.

WERBUNG