WERBUNG
In eigener Sache

Interesse am Bestandsverkauf steigt

8.4.2008 – Am 21. April erscheint das neue VersicherungsJournal Extrablatt, das ab sofort kostenfrei vorbestellt werden kann. Schwerpunkt der zweiten Ausgabe in diesem Jahr ist die Umsetzung der Reform des Versicherungsvertrags-Gesetzes (VVG) in die Berufspraxis von Versicherungsvermittlern.

WERBUNG

Nicht zuletzt durch aufwändige Informations- und Beratungspflichten krempelt die VVG-Reform die Branche um und sorgt für zahlreiche Veränderungen und Unsicherheit bei den Betroffenen. Das VersicherungsJournal Extrablatt greift diese aktuellen Themen aus Sicht des Vermittlers auf, gibt Anregungen und erläutert praktikable Lösungen.

Vertragsschluss-Modelle unter der Lupe

Renommierte Rechtsanwälte wie Jürgen Evers und Reinhold Friele, Kanzlei Blanke Meier Evers, informieren über Chancen und Risiken der Stellvertreterlösung bei Maklern und behandeln wichtige Fragen wie: Wann und in welcher Form müssen welche Informationen vom Makler an den Kunden weitergegeben werden? Welche Vollmachten und Nachweise gegenüber den Versicherern spielen dabei eine Rolle? Wie kann sich der Makler gegenüber drohenden Vertragsstrafen oder Pauschalen zu Verwaltungskosten schützen?

Ergebnisse einer aktuellen Umfrage des VersicherungsJournals zu den in der Praxis verwendeten Vertragsschluss-Modellen ergänzt den Themenschwerpunkt. Vor- und Nachteile von Antrags- und Invitatiomodell sowie weiterer Alternativen werden erläutert.

Des Weiteren geben die mit der VVG-Reform befassten Entscheider verschiedener Maklerpools und Finanzvertriebe Auskunft über ihre Erfahrungen und Probleme bei der Umsetzung des Regelwerks.

Augen auf beim Bestandsverkauf

Weiterhin im Fokus: Der Zu- und Verkauf von Maklerbeständen hat einen deutlichen Aufschwung erlebt und wird nach Prognosen durch die Auswirkungen der VVG-Reform weiter florieren. Experten geben Auskunft: Wie bestimmt man den Verkaufswert eines Bestandes und wie finden sich verlässliche Käufer? Worauf ist bei Wert-Gutachten zu achten?

Die Honorarberatung ist Thema eines weiteren Fachbeitrags. Kann Honorarberatung eine sinnvolle Alternative für Makler sein, denen aufgrund der VVG-Reform Courtageeinbußen drohen? Welche Grenzen sind dabei zu beachten?

Bezug per Post

Diese und weitere Themen finden sich in der aktuellen Ausgabe 4/2008 des VersicherungsJournal Extrablatts, das vier Mal jährlich erscheint und von mehr als 5.000 Leserinnen und Lesern als Druckversion bezogen wird.

Das aktuelle 24-seitige VersicherungsJournal Extrablatt kann ab 22. April ebenso wie alle bisher erschienenen Ausgaben kostenfrei als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Eine Zustellung per Post ist innerhalb Deutschlands kostenlos möglich, wenn das VersicherungsJournal Extrablatt bis spätestens zum 13. April per Web-Formular bestellt wird. Ein Versand ins europäische Ausland ist möglich, die Kosten betragen 4,50 Euro pro Heft oder 18 Euro jährlich.

Leser, die bereits die letzte Ausgabe 1/2008 per Post erhalten haben, brauchen das Bestellformular nicht erneut auszufüllen: Sie erhalten automatisch auch das aktuelle VersicherungsJournal Extrablatt zugeschickt.

WERBUNG