WERBUNG
Nachricht

Führungsriege der Nürnberger wird neu aufgestellt

16.9.2022 – Der süddeutsche Versicherer hat mehrere personelle Veränderungen im kommenden Jahr vor sich. Dabei werden auch die Ressorts neu verteilt. So wird unter anderem die Personalverantwortung von einem scheidenden Vorstandsmitglied zum CEO übertragen.

Wechsel auf Wechsel bei den Nürnberger Lebens- und Krankenversicherern. Im ersten Quartal 2023 wird das Vorstandsmitglied Harald Rosenberger (45) neuer Vorstandsvorsitzender der Nürnberger Versicherungen. Damit übernimmt er die Position von Dr. Armin Zitzmann, der sich im Laufe des kommenden Jahres in den Ruhestand verabschieden wird (VersicherungsJournal 3.6.2022).

Harald Rosenberger (li.) und Armin Zitzmann (re.) (Bild: Nürnberger)
Harald Rosenberger (li.) und Armin Zitzmann (re.) (Bild: Nürnberger)

Neue Vorständin bei der Nürnberger

Rosenbergs Position wird wiederum von Katja Briones-Schulz (43) besetzt. Die neue Vorständin kommt von der Swiss Re AG, bei der sie für den deutschen Markt verantwortlich war.

Briones-Schulz bringt 19 Jahre Berufserfahrung in der Versicherungsbranche mit. Ihr Steckenpferd sind die Entwicklung und Umsetzung von Wachstums- und Vertriebsstrategien sowie die Produktentwicklung, heißt es in einer Pressemeldung der Nürnberger vom Donnerstag.

Personalabteilung wird Chefsache

Damit sind die Wechsel aber noch nicht abgeschlossen. Die IT der Nürnberger wird in Zukunft Dr. Thomas Reimer (47) als neues Vorstandsmitglied verantworten. Reimers bringt eine Expertise als Geschäftsführer und Vorstand verschiedener Beratungs- und IT-Unternehmen mit. Zuletzt arbeitete er für die Sopra Financial Technology GmbH.

Der IT-Experte wird seine künftige Tätigkeit ebenfalls im Laufe des ersten Quartals 2023 aufnehmen. Sein Aufgabenbereich wird seit einem Jahr kommissarisch von Walter Bockshecker (62), dem Human-Resources- (HR) Vorstand, betreut.

Katja Briones-Schulz und Thomas Reimer (Bild: Nürnberger)

Die kommissarische Leitung gehört zu Bocksheckers letzten Pflichten vor dem Ruhestand, den er zum 31. Dezember 2022 antreten wird. Bocksheckers Position wird nicht neu besetzt, sein Ressort wird vom neuen CEO Rosenberger übernommen. Das Ressort HR wird damit zur Chefsache.

WERBUNG