Kurzmeldung

Auch IKK Gesund plus hält Zusatzbeitrag stabil

24.11.2022 – Die IKK Gesund plus hält den Zusatzbeitrag für 2023 stabil bei 1,1 Prozent. Dies teilte die Körperschaft auf ihrer Internetseite mit. „Wir wollen damit auch ein Signal setzen, dass die unbestritten vorhandenen Wirtschaftlichkeits-Reserven in unserem Gesundheitswesen gehoben werden müssen, statt die Probleme mit dem Griff in die Taschen der Beitragszahler zu kaschieren“, lässt sich Vorstandschef Uwe Deh in der Online-Ausgabe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zitieren.

WERBUNG

Die Magdeburger Kasse verlangt damit zum dritten Mal in Folge den gleichen Zuschlag auf den GKV-Einheitsbeitrag. Zuletzt hatte die Körperschaft den Zusatzbeitrag für das Jahr 2021 erhöht, der zuvor bei 0,6 Prozent gelegen hatte (VersicherungsJournal 11.1.2022).

Die IKK Gesund plus gehört zu den wenigen Krankenkassen, die ihre Mitgliederzahl in den vergangenen Jahren kontinuierlich steigern konnten. Nach Daten des Branchen-Informationsportals Krankenkassen.net (ein Projekt von Franke-media.net) erhöhte sich deren Zahl zwischen 2013 und 2020 um über ein Fünftel auf 364.318 Mitglieder.

Die Kasse aus Magdeburg ist nach der Knappschaft-Bahn-See (21.11.2022) bereits die zweite Körperschaft, die keine Erhöhung ihres Zusatzbeitrags vornimmt. Hintergrund: Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat den durchschnittlichen Zusatzbeitrag in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) für 2023 auf 1,6 (2022: 1,3) Prozent festgesetzt. Die Kassen entscheiden je nach Finanzlage individuell über die Höhe des tatsächlichen Zusatzbeitrags.

WERBUNG