Das sind laut Finanztip die besten Reiseversicherer

30.5.2024 – Reisende erhalten einem Test von Finanztip zufolge beim LVM ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Versicherer wird als „ein empfehlenswerter Allrounder“ bezeichnet. Die Signal Iduna schnitt bei Verträgen für einzelne Reisen besonders gut ab. Die Hansemerkur und Care Concept überzeugten bei Jahresverträgen.

Reisen sind zuletzt deutlich teurer geworden. Bereits 2023 schlug ein Familienurlaub innerhalb Europas im Schnitt mit 1.500 Euro pro Nase zu Buche. In diesem Jahr legt die Reisebranche noch einmal nach. Damit verteuern sich Reisen nach Recherchen des Norddeutschen Rundfunks innerhalb von zwei Jahren im Schnitt um 30 bis 60 Prozent.

Durch unerwartete Ereignisse kann ein Urlaub schnell ins Wasser fallen. Bei teuren Reisen ist das besonders ärgerlich, schreiben die Redakteure der Finanztip Verbraucherinformation GmbH in dem Beitrag „Geld zurück, wenn beim Urlaub was dazwischenkommt“. Der Bericht ist auf der Homepage der Verbraucherschützer veröffentlicht.

Testkandidaten über Vergleichsplattformen ermittelt

Finanztip rät zum Abschluss einer Reiseversicherung und hat zur Orientierung für Verbraucher Kombi-Tarife aus Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung unter die Lupe genommen. Das Teilnehmerfeld wurde aus unterschiedlichen Quellen zusammengestellt.

Dies waren Analysen der Stiftung Warentest sowie Suchergebnisse auf den Plattformen der Check24 Vergleichsportal für Versicherungen GmbH, der Verivox Versicherungsvergleich GmbH und der Google Germany GmbH.

Die Internet-Suchmaschine war mit dem Stichwort „Reiserücktrittsversicherung“ gefüttert worden. Berücksichtigt wurden die Ergebnisse der ersten fünf Seiten.

WERBUNG

Allianz, Allianz Direct und Zurich flogen raus

„Aus dieser Gesamtmenge haben wir alle entfernt, die nicht online abschließbar waren, die doppelt auftauchten und die nicht am Schlichtungsverfahren des Versicherungsombudsmanns teilnahmen“, wird berichtet. Übrig blieben 16 Produkte.

Für diese wurden Beitrage für zwei Modellprofile abgefragt. Zwei Anbieter, die Allianz Versicherungs-AG und Allianz Direct Versicherungs-AG, habe man danach ausgeschlossen, „da deren Beiträge um ein Vielfaches höher waren als bei allen anderen Anbietern“, heißt es. Anschließend wurden die allgemeinen Versicherungsbedingungen der verbliebenen Tarife durchleuchtet.

An diesem Punkt fiel die Zurich Gruppe Deutschland durch das Raster. Man habe die Bedingungen nur mit großem Aufwand erhalten, dafür bereits Zahlungsdaten für einen Versicherungsabschluss angeben müssen und deshalb „auch diesen Tarif aufgrund mangelnder Transparenz nicht weiter getestet“, heißt es.

Finalteilnehmer bieten beste Reiseabbruchleistungen

Bei den verbliebenen Tarifen seien die Leistungen insgesamt sehr ähnlich, so Finanztip. Größere Unterschiede habe es vor allem bei der Definition von Familie sowie bei den Leistungen im Falle einer Naturkatastrophe vor Ort, einer Pandemie und eines Reiseabbruchs gegeben.

Die Untersuchung wurde zuletzt nur mit Tarifen fortgeführt, die bei einem Reiseabbruch in der ersten Hälfte des Urlaubs bis zum achten Tag die Kosten vollständig erstatten. Die Anbieter sind:

Bei diesen Unternehmen erfragte Finanztip im Februar für 14 Kundenprofile Beiträge für Jahres- und Einzelverträge. Die Beispielkunden waren Alleinreisende, Paare und Familien. Weitere Unterscheidungsmerkmale waren das Alter der Reisenden, das Reiseziel, der Reisepreis und der Reisezeitraum.

LVM ist „ein empfehlenswerter Allrounder“

Das Ergebnis: „Über alle Profile hinweg bot die LVM günstige Beiträge an, auch wenn der Tarif nicht immer der günstigste war. Damit ist dieser aber ein empfehlenswerter Allrounder“, schreiben die Prüfer.

Nicht zu empfehlen sei der Tarif allerdings für alle, die in den vergangenen drei Jahren wegen einer psychischen Erkrankung in Behandlung waren. „Tritt die Erkrankung wieder auf, wäre dies kein versicherter Reiserücktrittsgrund“, so Finanztip.

Hier hätten andere Anbieter bessere Regelungen und versicherten das Wiederauftreten einer psychischen Erkrankung – ebenso wie einer physischen –, wenn sie mindestens sechs Monate nicht mehr behandlungswürdig war.

Signal Iduna, Hansemerkur und Care Concept „gute Option”

Empfohlen wird ferner die Signal Iduna. Der Versicherer sei bei Einzeltarifen ebenfalls günstig und biete meist bei den Profilen den günstigsten Beitrag, wo der LVM etwas teurer gewesen sei, heißt es zur Begründung.

Eine „gute Option“ sei der Anbieter vor allem zur Absicherung einer einzelnen Reise. Weniger geeignet sei er für Familien, bei denen nicht alle Mitglieder im selben Haushalt leben beziehungsweise unter derselben Adresse gemeldet sind.

Hansemerkur und Care Concept werden als „gute Ergänzung“ bei Jahresverträgen gesehen. Die Akteure bieten laut Finanztip bei einigen Profilen günstige Beiträge. Allerdings habe es auch einige Ausreißer nach oben gegeben.

Wie beurteilen Sie diesen Artikel?
Diese Seite empfehlen