WERBUNG
Nachricht

Altersvorsorge: Was die Deutschen von einem fairen Produkt erwarten

11.11.2022 – Die wichtigsten Aspekte einer fairen Absicherung des Ruhestandes sind für jeden zweiten Bundesbürger private Altersvorsorge-Möglichkeiten zu günstigen Konditionen sowie eine staatlich Förderung. Zu einem fairen Vorsorgeprodukt gehört für 71 Prozent große Sicherheit. Unter Fairness in Beratungsgesprächen verstehen 79 Prozent Offenheit in Bezug auf Vor- und Nachteile. Dies zeigt der aktuelle „Fairness-Radar“ der Huk-Coburg.

WERBUNG

Ist die Altersvorsorge in Deutschland fair geregelt? Und was zeichnet ein gutes Vorsorgeprodukt aus? Diesen Fragen sind die Huk-Coburg Versicherungen in der aktuellen Welle ihres „Fairness-Radars“ nachgegangen.

Die nach eigenen Angaben repräsentative Befragungsreihe erfasst seit Mai die Einschätzungen der Menschen und wird in Kooperation mit Kantar Public der Kantar Group Limited erstellt. Dabei wird ein dreistufiger Ansatz verfolgt: Die Basis bilden zehn Kernfragen, die fortlaufend ergänzt und deren Ergebnisse monatlich veröffentlicht werden.

Die neueste Umfrage befasst sich mit dem Thema „Finanzen und Vorsorge“. Die Daten wurden von September bis Oktober online erhoben.

Bausteine einer fairen Altersvorsorge

Das Ergebnis: Wichtigster Aspekt einer fairen Altersvorsorge ist für 68 Prozent der Befragten eine gute Rente auch für Geringverdiener. Knapp dahinter folgt mit 67 Prozent die Erwartung, dass auch Menschen, die vorwiegend Familienarbeit leisten, ein gutes Ruhegehalt erhalten.

An dritter Stelle liegt der Wunsch nach privaten Altersvorsorge-Möglichkeiten zu günstigen Konditionen. Diesen Punkt geben 56 Prozent der Befragten an. Ähnlich wichtig ist den Menschen, dass die Lasten zwischen den Generationen gerecht verteilt (52 Prozent) und private Vorsorgemöglichkeiten staatlich gefördert werden (51 Prozent).

Eine bessere Aufklärung über die Wege der Altersabsicherung ist für 46 Prozent von großer Bedeutung. Dies sagen vor allem die 18- bis 29-Jährigen (57 Prozent). Außerdem wünschen sich 34 Prozent aller Studienteilnehmer möglichst viele Freiheiten in diesem Punkt.

Wichtige Aspekte (Bild: Huk-Coburg)
(Bild: Huk-Coburg)

Was ein faires Vorsorgeprodukt aus zeichnet

Mit Blick auf Versicherungen, Sparplänen und Fonds gehört für die deutliche Mehrheit (71 Prozent) große Sicherheit zu einem fairen Vorsorgeprodukt. Dies ist insbesondere für die 50- bis 59-Jährigen (75 Prozent) und die über 60-Jährigen (74 Prozent) von Relevanz.

Dahinter rangieren dicht beieinander die Aspekte „transparente Kosten“ (64 Prozent), „attraktive Erträge“ (63 Prozent) und „geringe Gebühren“ (62 Prozent). Zudem verbinden 55 Prozent eine verständliche Funktionsweise und 45 Prozent eine individuelle Beratung mit einem ehrlichen Produkt.

Wichtige Aspekte bei produkten (Bild: Huk-Coburg)
(Bild: Huk-Coburg)

Wie eine faire Beratungssituation aussehen sollte

Unter Fairness in Beratungsgesprächen verstehen 79 Prozent Offenheit in Bezug auf Vor- und Nachteile. 76 Prozent assoziieren damit, dass auf die persönliche Situation eingegangen wird, und 66 Prozent, dass verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt werden.

Das präzise Beantworten von Fragen (62 Prozent) und das aktive Ansprechen von Vorsorgelücken (45 Prozent) zählen für die Befragten ebenfalls zu den wichtigsten Aspekten einer aufrichtigen Beratungssituation.

Wichtig bei der Beratung (Bild: Huk-Coburg)
(Bild: Huk-Coburg)
WERBUNG